Montag, 30. April 2012

REZEPT: glutenfreies Kräuterbaguette


Die Grillsaison ist spätestens seit letztem Wochenende eröffnet und somit der perfekte Anlass die nächsten Wochen ein paar passende Sommerrezepte vorzustellen. Los geht es mit einem ganz einfachen Kräuter- bzw. Knoblauchbaguette, ein absoluter Klassiker, der meiner Meinung nach auf keinem Sommerfest fehlen sollte. 

Bis vor kurzem sah mein fixes Kräuterbaguette noch folgendermaßen aus, heute sieht es nicht nur besser aus, es schmeckt auch noch ein bisschen besser! Zwar benutze ich auch heute noch das Schär Baguette, dafür mache ich mittlerweile die Kräuterbutter selber. Der Aufwand ist minimal und geschmacklich ist es mit gekaufter Kräuterbutter nicht zu vergleichen.

ZUTATEN für selbstgemachte Kräuterbutter: 
100g zimmerwarme Butter 
2TL frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Thymian, Rosmarin, Basilikum etc.) 
1-2 Knoblauchzehen
Salz & Pfeffer

Mittwoch, 18. April 2012

neue glutenfreie Produkte von REWE-Eigenmarke!


Bereits am Wochenende habe ich bei REWE im Kühlregal einen fertigen Kartoffelsalat mit dem Aufdruck "frei von" gesehen. Wieder zuhause, habe ich sofort auf der REWE Homepage nachgeschaut und festgestellt: Es gibt jetzt eine neue REWE-Eigenmarke "REWE frei von"
„REWE frei von“ ist der neue Name für unbeschwerten Genuss. Alle Produkte von „REWE frei von“ sind laktosefrei* bzw. glutenfrei* und somit geeignet für Kunden mit Laktoseintoleranz oder Zöliakie. In über 3.300 REWE Märkten gibt es ab sofort rund 30 Produkte, die den Namen „REWE frei von“ tragen. Das Sortiment umfasst Süßwaren, Molkereiprodukte, Backwaren und vieles mehr." Weitere Info's zum neuen „REWE frei von“ Sortiment findet ihr hier
Das glutenfreie Angebot ist mit vorerst 30 Artikeln relativ groß für einen glutenfreien Neustarter. REWE trifft eine gutdurchdachte, breitgefächerte Vorauswahl (Früchte-Müsli, Ciabatta-Brötchen, Hörnchen, Pizzaboden, Spaghetti, Mozzarella, Fleischsalat oder laktosefreie Vollmilch), so dass man als Kunde eine gutes Auswahl an Süßem und Herzhaftem hat. Zunächst werden rund 30 Artikel angeboten, mittelfristig werden es bis zu 50 Produkte sein.

♥ Herzchenwaffeln ♥

Das glutenfreie Waffelrezept welches ich bereits letztes Jahr im Juli hier im Blog gepostet habe, funktioniert übrigens nicht nur in Form von belgischen Waffeln sondern auch in einem klassischen Waffeleisen in Herzchenform!

Dienstag, 17. April 2012

schnelle (glutenfreie) Nudelgerichte!

Während dem letzten Semester mache ich aus Zeit- und Bequemlichkeitsgründen bestimmt drei Mal in der Woche Nudeln. Irgendwann hängt es mir zwar zum Hals raus, aber ein einfaches Nudelgericht lässt sich nach einem langen Lerntag einfach super schnell zubereiten und macht zudem richtig satt. Als Soße gibt es abwechselnd entweder Pesto, schnelle Carbonara (siehe unten) oder ich schwenke die Nudeln einfach in etwas Butter und Parmesan. Um Kosten zu sparen, bei gut €3 pro glutenfreie Nudelpackung wird es etwas teuer wenn man jedes Mal ein paar Nudeln zu viel macht, weshalb ich meine Nudeln je nach Appetit vor dem Kochen abwiege. 


Während den Semesterferien gibt es dann eigentlich ganz selten Nudeln. Vor ein paar Tagen war mir dann, nach ein paar Wochen, doch mal wieder nach Nudeln. Da es in meiner Studentenwohnung keinen Backofen gibt, hab ich mir Essen kleine Nudelaufläufe mit den Rigatoni von Alnavit gemacht: funktioniert natürlich genauso gut in einer großen Auflaufform.
ZUTATEN: glutenfreie Nudeln, Sahne, Käse, Schinken, Salz & Pfeffer

1. Schritt - je nach Bedarf Nudeln kochen.

2. Schritt - Sahne, Käse, Speckwürfel, Salz & Pfeffer verrühren
3. Schritt - eine große oder wie hier: mehrere kleinere Auflaufformen einfetten und die Nudeln hineingeben.

Dienstag, 10. April 2012

glutenfreier 'Afternoon Tea' in London


Bevor es in ein paar Tagen mit meiner Abschlussarbeit losgeht, habe ich mir mit meinem Freund noch schnell einen kurzen Tapetenwechsel gegönnt. Dank günstigen Last-Minute Tickets und einem preiswerten Hotel etwas außerhalb der Stadt war der Kurzurlaub nach London im Handumdrehen gebucht. 

Was ich an London besonders schätze ist der MultikultiMix, die feine britische Art, der tolle Akzent und der klassische 'Afternoon Tea'. Bei uns in Deutschland gibt es am Nachmittag vielleicht mal ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee. In England läuft die Sache etwas anders. Hier macht man 'High Tea' bzw. 'Afternoon Tea'. Wie der Name schon verrät, gibt es Tee, Scones (eine Art süßes Brötchen) und Fingersandwiches. Dass es kein Problem sein wird auch glutenfreie TeaTime machen zu können, hätte ich nicht gedacht. Das Problem war eher so kurzfristig einen Platz zu bekommen und der steile Preis. 

Drei Tage vor Anreise habe ich noch im 'Landmark Hotel' einen Platz für zwei Personen reservieren können. Auf deren Homepage hatte ich gelesen, dass es hier auf Wunsch ohne Voranmeldung und ohne Aufpreis auch glutenfreien 'Afternoon Tea' gibt. Bereits die Karte liest sich wie ein Traum: