WERBUNG

Freitag, 31. Oktober 2014

REZEPT: glutenfreier Mohnzopf



Weil das Rezept für glutenfreien Nusszopf letzte Woche auf Anhieb so gut funktioniert hat, habe ich am Wochenende das gleiche mit einem Mohnzopf getestet. Ich liebe alles mit Mohn, egal ob Mohnschnecken oder Zitronenmohnkuchen, her damit! Dank des Rezepts für glutenfreien Hefezopf, was ich mir dieses Jahr in der Osterzeit gebastelt habe, ist auch der Mohnzopf bombastisch geworden. Für die Mohnfüllung kann man leider nicht auf Fertigprodukte ausweichen da diese meines Wissens nach alle Gluten oder zumindest "Spuren von Weizen" enthalten. Also muss man hier selber ran... aber die harte Arbeit zahlt sich aus und man bekommt einen glutenfreien Mohnzopf der sich auch 2-3 Tage tapfer hält.

Sonntag, 26. Oktober 2014

'Ein glutenfreier Blog' im aktuellen DZG Jugendmagazin


In der aktuellen Ausgabe von "Zottel - das Jugendmagazin" findet Ihr einen Bericht von mir bzw. "Ein glutenfreier Blog" mit vielen Tipps rund um das glutenfreie Reisen, wie ich zum Bloggen gekommen bin, was ich daran wichtig finde und wie ich auf den Namen kam. 2007 erschien zum ersten Mal das Jugendmagazin „Zottel” welches Kinder und Jugendliche über Neues im Bereich der Zöliakie informiert, und enthält viele spannende Tipps und Geschichten von anderen Zölis, über internationale Projekte, und Neues vom JA (Jugendausschuss).

Donnerstag, 23. Oktober 2014

REZEPT: glutenfreier Nusszopf



Mit dem Rezept für glutenfreien Hefezopf, was ich mir dieses Jahr in der Osterzeit (-> noch mehr glutenfreie Osterrezepte) gebastelt habe, wurde am Wochenende glutenfreier Nusszopf ausprobiert. Das Problem Hefeteig hätten wir gelöst, also fehlte nur noch die Nussfüllung die ich zum ersten Mal gemacht habe und nicht wirklich wusste wie gut diese zu dem Zopf passt. Mit dem Ergebnis bin ich für den ersten Besuch sehr zufrieden. Der Hefeteig ist für einen glutenfreien Teig erstuanlich locker und saftig, außen hat der Zopf eine goldene Kruste die ganz zum Schluß mit Aprikosenmarmelade verfeinert wird und eine Füllung die nicht zu und nicht zu wenig süß war. Ein (paar) Stück zum Sonntagskaffee waren genau das Richtige und einen Tag später waren zwei Stück ein süßes Trostpflaster an einem Montagmorgen.

Dienstag, 21. Oktober 2014

REZEPT: glutenfreie Mini-Quiche


Genau wie glutenfreier Flammkuchen gehört Quiche zu meinen Lieblings-Herbstgerichten. Wenn man den Mürgeteig bereits am Vortag zubereitet und kalt stellt, ist die Zubereitungsdauer am nächsten Tag erstaunlich kurz und man kann sich unter der Woche eine warme Mahlzeit in ca. 30 Minuten zaubern. Da mein zwei-Personenhaushalt keine ganze Quiche verzehren kann, habe ich mir Mini-Quiche Förmchen zugelegt. Wer weder Mini- noch Quicheform zuhause hat, kann auch auf Muffinförmchen ausweichen - aber Achtung, gut einfetten!

Sonntag, 19. Oktober 2014

REZEPT: glutenfreie M&M Cookies




Es ist offiziell Herbst und somit beginnt die Jahreszeit in der man auf Grund der Temparaturen automatisch mehr Zeit zuhause verbringt. An einem verregnenten Wochenendene hatten wir ungemein Lust auf Cookies und Dank fertigem glutenfreiem Cookie Teig in der TK ging es rucki-zucki. Den Teig ca. 10 Minuten antauen lassen, mit Schoko M&M's verkneten und zu einer Kugel formen die ihr einfach auf ein mit Backpapier belegtem Backblech legt bevor es für ca. 15 Minuten auf 175°C in den Ofen geht.

Samstag, 18. Oktober 2014

Buchvorstellung: "Zauberhafte Weihnachtsbäckerei - glutenfrei"


Ich kann noch gar nicht wirklich glauben, dass es bereits Mitte Oktober ist und es nicht mehr lange dauern wird bis ich zum ersten Mal glutenfreie Plätzchen backe. Da kommt das neue Rezeptbuch "Zauberhafte Weihnachtsbäckerei - glutenfrei" von Anja Völkel mit ca. 100 glutenfreien Weihnachtsplätzchenideen genau richtig. Egal ob klassische Plätzchenrezepte wie Lebkuchen, Spekulatius oder Zimtsterne aber auch ausgefallene Rezeptideen wie z.B. Teff-Schneflocken, Lebkuchenmuffins oder Pistazien-Schoko-Cookies sind unter anderem dabei. Die Besonderheit an dieser Rezeptsammlung ist, dass auf fertige Mehlmischungen verzichtet wird. Das Weihnachtsbuch verspricht möglichst vollwertige und naturbelassene Zutaten (die unkompliziert erhältlich sind) sowie sicheres Gelingen. Statt glutenfreien Mehlmischungen aus dem Handel sind alle Rezepturen von Anja Völkel selbst entwickelt. Alle Zutaten sind unkompliziert erhältlich. Was ich etwas schade finde ist, dass das Buch keine Bilder enthält, das Auge isst nunmal mit. Für ca. €14 bei bspw. amazon erhältlich.

Donnerstag, 16. Oktober 2014

glutenfrei Einkaufen in Barcelona



Glutenfrei einkaufen in Barcelona ist ein Kinderspiel und hat gleichzeitig ein bisschen was von einem Schlaraffenland. Der nächst gelegene Supermarkt (in einem Kaufhaus, El Cortes Inglés) hatte eine so riesen-große Auswahl, dass ich keine weitere Einkaufsmöglichkeit aufsuchen musste. Hier gab es 10-20 mal so viele glutenfreie Produkte wie in unseren üblichen Supermärkten und die Auswahl war so überwältigend, es gab sogar zwei verschiedene Biersorten, dass ich gar nicht wusste was ich kaufen, probieren oder mit nach Deutschland nehmen möchte.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

glutenfrei bei McDonald's in Barcelona



Es ist schon irgendwo traurig wenn man bedenkt in wievielen Ländern es mittlerweile glutenfreie Burger bei McDonald's gibt. Ich habe die glutenfreien McD Burger bereits in Madrid und vor kurzem  auch in Stockholm gegessen. Es gibt sie jedoch auch noch in Dänemark, Norwegen, und langsam in ein paar wenigen Filialne in Belgien und Holland. Mhmm.... warum klappt es dort und nicht bei uns? An der Tür steht schon ein erstes Schild mit "pa sense gluten" (Brot ohne Gluten). Jeder Burger wird speziell zubereitet, weshalb es in der Regel auch 2-3 Minuten länger dauert und wird anschließend mit einem drangeklebten Zettel "sin gluten" (glutenfrei) ausgeteilt. Das Burgerbrötchen in Schweden war wesentlich luftiger und leichter als das in Spanien, aber ganz ehrlich, das ist "fast" egal. Wenn es bei uns genau diesen Burger mit diesem Brötchen geben würde, wäre ich mehr als glücklich. Es ist schon ein komisches Gefühl nach so vielen Jahren McD-Verbot wie jeder andere reinzulaufen, bestellen und Burger essen.

Dienstag, 14. Oktober 2014

glutenfreie Restaurants in Barcelona

glutenfreie Restaurants in Barcelona, Spanien

Es war wirklich bombastisch wie gut sich das Personal in Barcelona mit Zöliakie und deren Umstände auskennt. Es gab zwar ein paar dedizierte glutenfreie Restaurants aber auch in nicht-gezielt-glutenfreien Restaurants bekam ich bspw. auf meine Frage ob das Fleisch in Mehl oder irgendwas anderem eingelegt oder paniert wird die Rückfrage ob ich Allergiker sei. Herrlich. Warum kann es nicht überall so einfach sein? Im Vergleich zu meiner glutenfreien Städtereise nach Stockholm, war das glutenfreie Essen in Barcelona etwas bis hin zu wesentlich günstiger! :-) Die von mir besuchten Restaurants machen nur einen Bruchteil der vorhanden Locations (mit glutenfreiem Angebot) aus. Was sehr hilft sind z.B. Seiten wie glutenfreeroads oder viajarsingluten wo ausschließlich glutenfreie Restaurants aufgelistet werden. 

Cal Pinxo (direkt am Hafen) - Plaça de Pau Vila, 1, Barcelona
Nach gut zwei Stunden Stadtrundfahrt sind wir am Hafen ausgestiegen und haben uns nach einem Plätzchen für ein Mittagessen gesucht. Entlang der Promenade sind wir im Cal Pinxo gelandet. Das Essen sah frisch und einfach (mit hoher Wahrscheinlich etwas glutenfreies zu finden) aus.

glutenfreie Restaurants in Barcelona

Il Piccolo Focone - Carrer del Dos de Maig, 268, Barcelona
Am zweiten Abend sind wir in dieses Restaurant was ich vorab im Internet recherchiert hatte. Zwar ist Pizza nicht typisch Spanisch aber angeblich soll es hier richtig gute selbstgemachte glutenfreie Pasta geben. Die komplette Speisekarte ist glutenfrei, auf der Karte findet man eine kleine Rubrik die sich "nicht geeignet für Zöli's" nennt. Die Auswahl war dementsprechend riesig. Wir entschieden uns für glutenfreies Bier (von Daura Damm, sehr lecker), Pizza und selbstgemachte Ravioli. Die Pizza war gut, sehr dünn und trotzdem knusprig. Aber das eigentlich Highlight waren die Ravioli. Für einen Teller mit diesen glutenfreien Ravioli würde ich u.U. nach Barcelona laufen. Ich muss immer noch an diese leckeren, feinen gefüllten Nudelteigtaschen denken.... mhmmm. Zum Nachtisch gab es noch eine ziemlich große Portion glutenfreies Tiramisu. Für drei Bier, Pizza, Ravioli, Dessert und zwei Kaffee haben wir ca. €45 gezahlt. Wenn ich nochmal nach Barcelona komme, gehe ich hier definitiv nochmal hin.

glutenfreie Restaurants in Barcelona  

Montag, 13. Oktober 2014

glutenfrei in Barcelona



Wie schon im Artikel über meine glutenfreie Städtereise nach Stockholm berichtet, ging es diesen Sommer nicht nur nach Schweden sondern auch für ein paar Tage nach Barcelona. Hier war es fast so einfach glutenfrei auswärts zu essen, einzukaufen und zu übernachten wie in Schweden. Es gab bspw. glutenfreie Brownies bei Starbucks, einen legendären Sandwichshop mit glutenfreiem Brot, wieder glutenfreie Burger bei McDonald's und glutenfreie Einkaufsmöglichkeiten soweit das Auge reicht. 
Übernachtet haben wir in einem kleinen Hotel nicht weit von der Innenstadt. In Barcelona ist man mit der U-Bahn relativ schnell und günstig unterwegs. Unser Hotel hatte zwar beim Frühstück kein glutenfreies Brot aber viele glutenfreie Optionen wie Eierspeisen, viel Obst, Joghurt, Marmelade, Wurst und spanisches Nuss-Nugat-Creme (die sogar glutenfrei gekennzeichnet war). Brot habe ich mir aus Deutschland mitgenommen, das Schär Mehrkornbrot gehört da zu meinen Favoriten weil es auch ungetoastet gut schmeckt. Ein Toastabag wäre in diesem Hotel nutzlos gewesen weil keinen üblichen Toaster gab, sondern nur einen der die Toastscheibe durchrollt. 

Montag, 6. Oktober 2014

glutenfrei Einkaufen in Stockholm

Die Serie "glutenfrei in Stockholm" endet mit diesem Post über das glutenfreie Einkaufen vor Ort. Nachdem das glutenfreie auswärts Essen in Restaurants, Fast-Food Ketten und Cafés absolut problemfrei verlief, ist es kein Wunder, dass das glutenfreie Einkaufen auch kein Hexenwerk ist. Ich war in ca. 5 verschiedenen Supermärkten in der Stockholmer Innenstadt: jeweils ICA und Hemsköp. In beiden Ketten gab es in jeder Filiale glutenfreie Produkte. Die größte Auswahl gab es bei Hemsköp im Ählens City. Größe Auswahl ist eigentlich untertrieben, das glutenfreie Regal war ca. 3-4 Meter breit mit einem "glutenfritt" Schild obendrüber. Das habe ich in einem "normalen" Supermarkt noch nie gesehen. Vor dem glutenfreien Regal fand man auch noch einen kleinen Stand mit frich gebackenem Brot aus einer lokalen glutenfreien Bäckerei (Friends of Adam). Praktischerweise findet man direkt daneben weitere 1,5 Meter glutenfreie TK Waren (ebenfalls mit einem großen Schild gekennzeichnet) mit den meisten Produkten von wie Zimtschnecken, Brot, Schokokuchen und sogar Pizza, Brot von Semper und nochmal TK Zimtschnecken von einem mir unbekannten Hersteller. Paradiesisch.

 

Sonntag, 5. Oktober 2014

glutenfrei in Stockholm: Fast-Food Ketten

Ich glaube nicht, dass es eine Stadt gibt in der es mehr glutenfreie Fast-Food Ketten gibt als in Stockholm. Sowohl McDonald's, Burger King, und die schwedische Burgerkette MAX bieten alle glutenfreie Burgerbrötchen an, alle ohne Aufpreis. Und bei Pizza Hut bekommt man tatsächlich glutenfreie Pizza. Zugegeben, es war ganz schön anstrengend so viele Burger zu essen und irgendwann hatte ich auch wirklich genug aber es waren auch einige positive Überraschungen dabei. 

Samstag, 4. Oktober 2014

glutenfreie Cafés in Stockholm

 
Wie ihr vielleicht den letzten Beiträgen (glutenfrei in Stockholm und glutenfreie Restaurants in Stockholm) schon entnehmen konntet, entpuppte sich Stockholm als absolutes Paradies für Zöli's. Ich wollte immer mal nach Schweden weil ich viel darüber gehört und gelesen habe wie einfach es dort mit dem glutenfreien Essen wäre. Allerdings. Es ist unglaublich wie einfach es ist. Nur eines der unten genannten Cafés hatte ich im Internet vorab recherchiert. Die zwei anderen habe ich durch Zufall entdeckt. Wie oft findet man uns zufällig glutenfreien Kuchen und/oder Teilchen?

Freitag, 3. Oktober 2014

Neuer Pizzaboden von Schär


Als ich vor kurzem vor dem glutenfreien Regal bei DM stand, ist mir aufgelfallen, dass der Schär Pizzaboden auf einmal größer aussieht. Jetzt war ich doch neugierig und nahm die Packung in die Hand und siehe da, auf der Verpackung steht "NEW". Was mir im übrigen auch noch nie aufgefallen ist, dass zwei Pizzaböden in einer Packung stecken. Also gut, ich kaufte die Pizzaböden und probiert sie vergangenges Wochenende gleich aus. Mit einer einfachen Pizzasoße (passierte Tomaten, Oregano, Olivenöl, Salz & Pfeffer), Mozzarella und etwas Schinken entstand in unter 15 Minuten eine knusprige, aber nicht bröselige Pizza. Was mir sehr gut gefiel war die Mulde für die Soße. Nach vielen Jahren glutenfreier Diät habe ich schon den ein oder anderen glutenfreien Pizzaboden probiert. Aus dem Grund kann ich mit gutem Gewissen behaupten, dass die Schär Pizza Base alle bisherigen übertrifft: weicher Boden in der Mitte und ein knuspriger, aber nicht harter Rand. Sicherlich schmeckt eine selbstgemachte Pizza nochmal viel besser, aber für einen Aufwand von 15 Minuten ist das eine wirklich sehr gute Pizza. Auch ideal für Nicht-Zöli's die glutenfreien Besuch erwarten und Eindruck hinterlassen möchte! :-)