WERBUNG

Montag, 29. Dezember 2014

glutenfreie Highlights 2014



2015 war ein sehr schönes und aufgregendes glutenfreies Jahr. Meine absoluten Highlights waren die Städetrips nach Barcelona und Stockholm. In beiden Städten kann man problemlos glutenfrei essen, einkaufen und sich nebenbei kulturell berieseln lassen. In Stockholm hat es mir so gut gefallen, dass ich überlege ob ich diesen Sommer erneut für einen Wochenendkurztrip in den Norden fliege! Ein weiteres Highlight war mein Kurztrip ins Engadin wo es ebenfalls an glutenfreiem Essen nicht mangelte und nur zu empfehlen ist. 

http://www.gluten-frei.net/2014/06/glutenfreies-bier-special.html
Was mir auch riesen Spaß gemacht hat, war der große glutenfreie Biertest zur WM. Während der Weltmeisterschaft (Hurra, hurra!) habe ich mich durch sämtliche glutenfreie Biersorten (alkoholfrei, Radler, Weizen, Pilz, usw.) von diversen Herstellern wie Schnitzer, Monogzo, Lammsbräu oder Spalter geschlemmt und damit die Deutsche Nationalmannschaft umso kräftiger und elanvoller angefeuert :-)


Von den in diesem Jahr neu vorgestellten Rezepten, gehören einige zu meinen Favoriten. Der 1. Platz ist jedoch ziemlich eindeutig und muss an den glutenfreien Hefezopf gehen. Warum? Weil es mich Jahre gekostet hat bis ich einen so schönen, einfachen und wirklich leckeren glutenfreien Hefeteig auf die Beine gestellt habe. Hier sind meine Top 5 glutenfreie Rezepte in 2014:
Was passiert 2015? Hoffentlich, dass ich es schaffe noch mehr glutenfreie Rezepte zu posten! Ansonsten werden natürlich wieder viele neue Produkte vorgestellt und vielleicht auch ein neues glutenfreies Reiseziel :-) Worauf ich mich jetzt schon in 2015 freue? Viele neue glutenfreie Produkte zu testen und so viele Veranstaltungen wie möglich zu besuchen. Gleich im Januar startet das Jahr mit der Allergy Free From Messe in Berlin wo jede Menge Hersteller die sich auf allergenbewusste Ernärhung spezialisiert haben, ausstellen werden. Am 16. Mai geht es dann auf den Welt-Zöliakie-Tag der dieses Jahr in Leipzig stattfindet.

Sonntag, 21. Dezember 2014

REZEPT: {glutenfreier} Schokospekulatius


Zum 4. Advent gibt es das wahrscheinlich letzte Plätchenrezept von mir in diesem Jahr weil in drei Tagen bereits Weihnachten ist. Wahnsinn wie schnell die Zeit wieder vergangen ist... Ich hoffe ihr seid nicht zu sehr im Vorweihnachtsstress und könnt den heutigen Tag mit euren Liebsten genießen!

Sonntag, 14. Dezember 2014

REZEPT: {glutenfreie} Nutella Plätzchen



ZUTATEN: 
200g glutenfreies Mehl (hier: Schär Mehl Mix C für Kuchen & Kekse)
100g gemahlene Mandeln
1 Vanilleschote
2 EL Kakao
100g Zucker
1 Ei
125g Butter (kalt)
Für die Füllung: Nutella

Donnerstag, 11. Dezember 2014

{glutenfreie} Mürbeteigplätzchen dekorieren!


Mürbeteig mache ich das ganze Jahr für diverse Rezepte wie z.B. Käsekuchen oder gedeckter Apfelkuchen. Meinem absoluten Lieblingsrezept für glutenfreie Mürbeteigplätzchen (inkl. Videoanleitung) bin ich seit nun vier Jahren treu geblieben und kann es mittlerweile schon auswendig... den wenigen Zutaten sei Dank! In der Adventszeit ist die absolute Hochsaison für den Plätzchenklassiker. Grob geschätzt würde ich tippen, dass ich von November bis Dezember ca. 5 kg in für Plätzchen verarbeite. Mürbeteig lässt sich wunderbar in diverse Plätzchensorten verwandeln. Zu meinen absoluten Favoriten gehören Spitzbuben und Engelsaugen (die mit Marmelade gefüllt sind), mit Schokoglasur, buntem Zuckerguss und ganz neu entdeckt: falsche Punschherzen mit Nutellafüllung.  

Dienstag, 9. Dezember 2014

REZEPT: {falsche} Punschherzen mit Nutellafüllung



Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht der größte Glühwein-/Punschliebhaber bin. Trotzdem wollte ich mir dieses Jahr in der Adventszeit Punschherzen(ähnliche) Plätzchen backen. Der Name ist jedoch Program und da kam mir die Idee die klassischen Punschherzen nach meinen Bedürfnissen einfach etwas anzupassen. Für den Plätzchenteig habe ich ganz einfach mein glutenfreies Mürbeteigrezept verwendet, für die Füllung Nutella und die Glasur besteht aus Puderzucker, Wasser und roter Lebensmittelfarbe. Das Rezept ist relativ einfach, schmeckt und sieht bombastisch aus, die habe ich ganz bestimmt nicht zum letzten Mal gebacken!