REZEPT: Gemüse-Kichererbsen Curry (glutenfrei + vegan)



Eines der besten Nebeneffekte meiner kleinen Ernährungsumstellung sind die zahlreichen neuen Rezepte die dabei entstehen. Dieses Rezept für ein Gemüse-Kichererbsen ist ganz klar ein Rezept was ich noch viele, viele Jahre kochen werde. Es schmeckt so unglaublich cremig, ist super abwechslungsreich und in 20 Minuten ratzi-fatzi zubereitet. 

Welches Gemüse in den Topf kommt kann jedes Mal variieren. Egal ob Erbsen, Brokkoli, Blumenkohl-Röschen dazukommen oder die Kartoffeln gegen Süßkartoffeln alterniert werden, das Curry schmeckt immer. 

Übrigens, eine Rezeptidee für das abgetropfte Kichererbsenwasser folgt in ein paar Tagen. Ja, hört sich im ersten Moment vielleicht komisch an aber ihr werdet aus allen Wolken fallen wenn ihr seht was man damit geniales zaubern kann. Oh, und der Reis auf dem Bild ist übrigens auch kein Reis. Mehr dazu auch in ein paar Tagen! 


Rezept für Gemüse-Kichererbsen Curry

ZUTATEN
250g Champignons
2 Karotten
1-2 kleine Kartoffeln
1 rote Paprika
1 Glas Kichererbsen* (Abtropfgewicht: 220g)
1/4 Lauch 
Currypaste (hier: Garam Masala) + 1 TL Currypulver
300ml Kokosmilch
100ml Gemüsebrühe
150g TK Erbsen
1 EL Kokosöl
Koriander 
Salz & Pfeffer

ZUBEREITUNG
Die Kichererbsen abtropfen lassen. Die Champignons, Karotten, Kartoffeln, Paprika und den Lauch kleinschneiden. Das Kokosöl in einen Topf (z.B. Gusseisen Topf*) geben und darin die Kartoffeln zusammen mit dem Lauch und dem Currypulver und der -paste kurz anbraten. Die Gemüsebrühe und die Kokosmilch dazugeben, die Paprika, Pilze und Kichererbsen unterrühren und kurz aufkochen lassen. Ganz zum Schluß kommen die Erbsen dazu und für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Reis und reichlich Koriander servieren. 



*Dieser Artikel enthält einen Affiliate Link.


Keine Kommentare