Über Mich

Autorin von Ein glutenfreier Blog
Ich bin Katie, wohne in Heidelberg und dieser Blog ist mein leidenschaftliches Hobby welcher zunächst 2008 aus Wut und Frust entstanden ist. Ich hatte es Leid dafür bemitleidet zu werden, dass mein Essen „traurig“ aussieht, ich ja auf Grund der Diät "gar nichts mehr" essen kann, immer „Nein Danke“ sagen zu müssen und mir anhören zu dürfen: „Magst Du nicht wenigstens probieren? Da passiert doch nichts, oder?“.

Nach meiner Diagnose vor gut 9 Jahren kam ich mir unendlich hilflos vor. Ich kann jetzt wirklich gar kein Brot, Nudeln und alles wo bestimmte Getreidearten darin vorkommen mehr essen? Was soll ich denn dann bitte essen? Wie jeder andere auch hab ich sofort Google um Hilfe gebeten und nach Rezepten und Produkten gesucht. Tja. Viel gab es da aber nicht. Das was es gab hat mich entweder die Zutatenliste vom Rezept oder das dazugehörige Bild (wenn es denn eins gab) total abgeschreckt. Ein paar einfache Rezepte (ohne zahlreiche Zusatzstoffe wie Xanthan oder Guarkernmehl) habe ich auf englischen Blogs gefunden und angefangen einfache Rezepte nachzubacken. Dabei hab ich festgestellt, es geht doch einfacher und darunter muss die Optik keinesfalls leiden. 

Die Erleuchtung diesen Blog zu gründen kam mir 2007, ca. 1 Jahr nach meiner Diagnose. Was mich in der Anfangszeit fast in den Wahnsinn getrieben hätte, war der Mangel an gutem Brot. Nach ein paar Moanten Reiscrackern und trockenem (pffffff) Brot hab ich mich in meiner Mini-Studentenküche dazu aufgerafft glutenfreie Laugenbrötchen zu backen. Mein erster Versuch war natürlich bei weitem kein Hit aber ich hatte eine zündende Idee die der Grund ist warum es heute diesen Blog gibt. Die Laugenbrötchen waren am nächsten Tag tatsächlich steinhart, somit noch trockener und nicht mehr genießbar. Ich hab mich so geärgert, die ganze Arbeit für nix. Was mach ich jetzt mit trockenem Brot? Alles in den Müll? ... Nein, trockenes Brot ist ideal für Semmelknödel. Also versuchte ich mich an Semmelknödeln und siehe da, es hat geklappt und sogar richtig gut geschmeckt. Vielleicht ist die glutenfreie Küche doch nicht so kompliziert und undankbar? Seitdem war es mein Ziel anderen Betroffenen zu helfen indem ich meine glutenfreien Rezepte und Produkte die ich ausprobiere irgendwo dokumentiere und zeige, dass ein glutenfreies Leben keinefalls fad oder überkompliziert sein muss.

Zöliakie hat mich auch nicht vom Reisen abgehalten weshalb das Thema glutenfrei Reisen hier im Blog eine ganz, ganz wichtige Rolle spielt. In den letzten Jahren bin ich glutenfrei durch Australien gereist, war auf Fiji, Thailand, Bali uvm. Mehr dazu findet ihr in meiner Rubrik "glutenfrei auf Reisen". 

Wichtiger Disclaimer! In diesem Blog geht es nicht darum mit der glutenfreien Ernährung abzunehmen oder ein gewisses Gewicht zu halten. Ich esse nicht glutenfrei weil ich mich bewusst dafür entschieden habe. Ich muss glutenfrei essen weil eine unbehandelte Zöliakie schwerwiegende Schäden im Darm und Körper auslösen kann. Glutenfreie Produkte sind nicht gesünder, die meisten enthalten mehr Zucker. Wer glaubt seinem Körper damit etwas Gutes zu tun, liegt falsch. 

In diesem Blog geht es also (meistens) um einfaches und gutes Essen, Reisen und glutenfreie Produkte - und weniger um mich, weshalb ihr mich eher weniger sehen werdet und umso mehr das glutenfreie Essen und alles was damit zu tun hat. 

Viel Spaß beim Lesen! ♥


Keine Kommentare