REZEPT: Chia Pudding mit Yakult

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Yakult


Vor ein paar Monaten habe ich Euch ein Rezept vorgestellt wo ich Yakult in meine geliebte Açaí-Bowl integriere. Den Beitrag könnt ihr hier nachlesen - dort findet ihr auch mehr Informationen über das japanische Kultgetränk und was es so einzigartig macht.

Besonders jetzt ist es wichtig uns und vor allem aber auch anderen jeden Tag etwas Gutes zu tun, wenn auch nur eine Kleinigkeit. Das Prinzip gehört auch zur Mission von Dr. Shirotas der vor 85 Jahren das heute weltweit bekannte Yakult erfand, mehr über seine Mission erfahrt ihr hier.

Wenn uns die letzten Wochen eines sehr deutlich gezeigt haben dann ist es wohl wie wichtig Gesundheit ist, und dass sie keine Selbstverständlichkeit ist. Umso wichtiger sind die kleinen Dinge im Alltag die einen großen und womöglich auch positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden haben können.

Während wir gerade immer noch viel Zeit zuhause verbringen ist es mir sehr wichtig eine Wohlfühlroutine beizubehalten. Dazu gehört für mich ausreichend Bewegung durch viele Spaziergänge, (virtuelle) Yoga-Sessions und eine bewusste aber auch leckere Ernährung. 

Für mich beginnt das tagtäglich mit einem gemeinsamen, gesunden Frühstück. 

Momentan bin ich voll auf dem glutenfreien Granola-Trip und könnte es dreimal am Tag essen. Kennt ihr das, wenn man bestimmte Dinge jeden Tag isst und irgendwann immer kreativer und experimentierfreudiger wird? 

So ging es es mir vor kurzem mit Chia Pudding, selbstgemachtem Granola und Yakult. Alle drei Sachen esse bzw. trinke ich abwechselnd fast täglich aber noch nie zusammen. Bis mir eben die Idee kam den Chia-Pudding mit Yakult zuzubereiten und als Topping Granola zu verwenden. Boom - fertig ist mein neues Power-Frühstück! 

Chia Pudding ist nicht nur super einfach zuzubereiten sondern lässt sich auch ganz leicht individualisieren. Mir schmeckt er am besten mit etwas Ahornsirup, Erdnussbutter und Yakult direkt eingerührt und über Nacht gequollen. In der Früh ein paar frische Beeren und das Granola drauf, fertig.

Was ich am Chia Pudding auch so sehr liebe ist, dass man ihn am Abend davor zubereiten kann und am nächsten Morgen ist das fertige Frühstück griffbereit.

Heute zeige ich Euch wie ich meine aktuellen Lieblings-Variante zubereite!

Rezept für glutenfreien Chia Pudding (Basisrezept)

ZUTATEN
40g Chia Samen
2 EL Ahornsirup
200ml Milch (hier: Kokosmilch)
1 Yakult

ZUBEREITUNG
Die Chia Samen in eine Schüßel geben, das Yakult einrühren, den Ahornsirup und die Milch einrühren. Alles schön glattrühren und für 10-15 Minuten quellen lassen. Wenn es zu stark aufgegangen ist noch etwas Milch nachfüllen und danach in kleine Gläser abfüllen. Idealerweise über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und am nächsten Tag mit Toppings nach Belieben genießen.







Kommentare

  1. Witzig, ich habe vor ein paar Monaten einsehr ähnliches Rezept geteilt :) Ich finde es so lecker!
    Liebste Grüße,
    Emilie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wirklich eine tolle Kombi die ich nicht mehr missen möchte. ❤️ Liebe Grüße

      Löschen