REZEPT: Leinsamenbrot (glutenfrei + vegan)


Ich kann es kaum fassen aber das was ich seit Jahren für unmöglich hielt, scheint jetzt einzutreffen. Gutes glutenfreies Brot backen kann jeder, auch ich. Jahrelang hab ich mir eingeredet, dass ich das nicht kann und niemals beherrschen werde. Das Gegenteil hab ich in den letzten Wochen bewiesen: das glutenfreie Mischbrot ist ein Gedicht und mindestens genauso lecker wie das glutenfreie Körnerbrot. Heute erweitern ich die glutenfreie Brotrezept-Sammlung um ein super saftiges Leinsamenbrot was nicht nur glutenfrei sondern auch vegan ist. 

Rezept für glutenfreies Leinsamenbrot

ZUTATEN
100g Buchweizenmehl 
130g Reismehl
150g Tapiokastärke (oder Kartoffelmehl)
100g Hirsemehl
75g Leinsamen, geschrotet 
1,5 Päckchen Trockenhefe
30g Zucker
600ml warmes Wasser
20g Flohsamenpulver
10g Salz
10ml Apfelessig

ZUBEREITUNG
Die Leinsamen in 300ml heißes Wasser für ca. 1 Stunde quellen lassen. Die Hefe zusammen mit dem Zucker und 100ml warmen Wasser für ca. 10 Minuten in einem Glas ruhen lassen. In einem separaten Behälter das Flohsamenpulver mit 200ml warmen Wasser vermischen bis sich eine gelartige Konsistenz bildet, passiert meist nach 20-30 Sekunden umrühren.
In einer großen Schüssel das Buchweizen-, Reis- und Hirsemehl mit der Tapiokastärke und dem Salz verrühren. Jetzt das Hefewasser, die Leinsamen, das Flohsamengel und den Apfelessig hinzufügen und per Hand oder mit einem Knethaken gute 5 Minuten zu einem Teig verarbeiten.
Für mind. 2 Stunden in der Schüssel mit einem Tuch drüber oder in einem Gärkorbchen* an einem warmen Ort gehen lassen. Für ca. 15 Minuten auf 200°C (Umluft) im Backofen anbacken. Danach die Temperatur auf 180°C reduzieren und für 45 Minuten fertig backen. Vollständig erkalten lassen bevor ihr anschneidet.















*Dieser Artikel enthält einen Affiliate-Link 

Keine Kommentare