Samstag, 13. März 2010

Chips von funny-frisch glutenfrei oder nicht?


Auf der Homepage von funny-frisch kann man sich zwar unter SORTIMENT jede Chips Sorte anschauen und unter Allergiker-Hinweise nachschauen ob Gluten oder Laktose enthalten ist. ABER wie schon in den Kommentaren diskutiert, ist die funny-frisch 'ungarisch' ebenso als gluten- und laktosefrei gekennzeichnet, auf der Zutatenliste steht aber GERSTE.
Die Riffles von funny-frisch sind hoffentlich wirklich glutenfrei, in der Zutatenliste steht zumindest nichts....
Bis vor kurzem hatte ich hier die glutenfreien Sorten der funny-frisch Chips aufgelistet, aber da Gerste bei funny-frisch anscheinend glutenfrei ist, werde ich mich hier vorerst zurückhalten.


15 Kommentare:

Zellenradschleusen hat gesagt…

Mit Chips aus diesem Hause kann man eigentlich nichts falsch machen. Sie sind im Vergleich zu anderen einfach unschlagbar lecker. Das sie glutenfrei sind habe ich bisher nicht gewusst. Danke für die interessante Info.

Anonym hat gesagt…

Soll seit letzter Woche glutenfrei essen. Daher hab ich mir Funny Frisch Riffles/Chili Paprika gekauft, es steht ja glutenfrei oben, und bei den Zutaten steht dann wieder kann Gerste enthalten????

Katie hat gesagt…

Wenn der Hersteller es als glutenfrei kennzeichnet, wie oben im Foto, muss es glutenfrei sein.

Anonym hat gesagt…

aber diese chips enthalten doch weizenmehl. also sind die doch nicht glutenfrei. bin mir da nicht so sicher....

Katie hat gesagt…

Hast du denn "Weizenmehl" oder "Kann Weizen enthalten" auf einer der oben genannten Verpackungen gelesen?
Die RIFFLES sind ja sogar mit "glutenfrei" gekennzeichnet... ???
Hab jetzt auch nochmal auf www.intersnack.de nachgeschaut, dort sind alle die ich gelistet hab als glutenfrei gekennzeichnet.
Werde der Sache die Woche aber trotzdem nochmal genauer nachgehen.

Katie hat gesagt…

DIE LEICHTEN hab ich rausgenommen, sind auch auf der funny-frisch Homepage nicht mehr zu finden!

Anonym hat gesagt…

Habe folgende Antwort erhalten: vielen Dank für Ihren Hinweis zu unseren Produkten.
Einige unserer Produkte, wie z.B. chipsfrisch ungarisch, sind glutenfrei. Daher darf das lizensierte "Glutenfrei-Logo" der DZG auf der Verpackung eingesetzt werden.

Der Glutenanteil im Endprodukt liegt weit unter 20 ppm, was nach Codex Alimentarius als glutenfrei gilt. Dies ist auch in Rücksprache mit der DZG. Durch regelmäßige Analysen wird bestätigt, dass bei den Produkten kein Gluten mehr nachweisbar ist. Daher dürfen wir nach Vorlage der Analysenergebnisse das durchgestrichene Ährenzeichen der DZG nutzen. Dennoch müssen wir gemäß der Lebensmittelkennzeichungsverordnung Gerste und Weizen in der Zutatenliste nennen.

Andy hat gesagt…

Die Glutenfreiheit glaube ich. Was mich verwundert, ist der Aufdruck "laktosefrei". Bedeutet doch einfach nur, dass keine Milch verwendet wurde? Oder bin ich irgendwie falsch informiert?

Was hat denn auch Milch in Kartoffelchips verloren?

Anonym hat gesagt…

Der Hefeextrakt wird nur auf Gerste gezüchtet, enthält aber selber kein Gluten.

Anonym hat gesagt…

Laktose ist in jedem Milchprodukt. Wird auch gerne in geschmacks verstärkern rnthalten sein. Sogar in bratwurst findet man gerne mal Laktose.... glutenfrei und kann spuren von enthslten ist ein großer unterschied. Kann spuren von enthalten istcein Hinweis für Allergiker. Der anteil ist aber so gering das es aks glitenfrei gilt. Nur der Allergiker reagiert unter Umständen dennoch. Eine glutenunverträglichkeit ist aber keine Allergie. Von daher alles ok....

Anonym hat gesagt…

Es ist nicht ok, das auf funny frisch das geschützte zeichen für glutenfrei draufsteht. Eigendlich müssen die diese produkte aus dem handel nehmen. Lidle musste ihre glutenfreie bärenschips aus dem handel nehmen nur weil da draufstand , das es gluten enthalten könnte.
Und ausserdem ist diesen zeichen geschützt und darf nur bei wirklich glutenfreie produkte verwendet
werden. Sonst kann ja jeder unbestraft einfach sowas behaubten, obwohl es nicht stimmt.
Das ist verwirrent. Und kann ganz schön in die Hose gehen.

Anonym hat gesagt…

dem vorposter mal auf die mütze klopf

erst nachdenken bevor du rumschreist
in deutschland ist man als hersteller gesetzlich verpflichtet Allergene und Stoffe die Nachweislich nicht drin sein sollen zu kennzeichnen wenn diese IRGENDWO im produktions prozess vorkommen sprich wenn der Lieferwagen der mir Wasser bringt Mal (kann 20 ladungen her sein) mal milch geladen hatte muss ich Milch bzw Laktose als Möglichen inhaltstoff angeben auch wenn der niemals drin war

so auch hier der hersteller gibt an das unter 0,002% an Gluten in das produkt gelangen könnten das entspricht grob gesagt dem anteil an Furz den du hinten in einem zug einatmest den vorne im zug einer abgelassen hat (wohl gemerkt doppelzug also getrennte fahrgastkabinen)

klar du bekommst ihn ab aber jeder von uns Konsumiert täglich ähnliche mengen an drogen wenn er bargeld anfast und auch dürfte der gluten anteil in der luft wenn weizen felder/mühlen in der nähe sind ähnlich oder sogar höher sein

bei der menge kann der stoff im produkt nicht nachgewiesen werden und gilt somit als "frei" da es aber trotzdem in 20 tüte von zb 1.000.000 (nicht wissenschaftlich aber zum veranschaulichen gewählt) drin sein könnte (geringste spuren) muss es auf der zutatenliste stehen bzw bei zb erdnüssen wird "kann spuren von" enthalten geschrieben damit personen die keine erdnüsse mögen das produkt trotzdem kaufen und allerdiker wissen ist eigentlich unbedenklich könnte aber trotzdem eine reaktion auftretten

warum so krasse regelungen ? bei zb erdnüssen gibt es menschen die so stark darauf reagieren das wenn ich mittags erdnüsse mit den fingern esse und abend einem extrem gegen erdnuss allergischen kerl die fresse polliere und ich mir in der zeit nicht die hände gewaschen habe (selbst mit waschen könnte es passieren) er einen "Anaphylaktischer Schock" oder eine "starke Allergische reaktion" bekommen

Unknown hat gesagt…

SO....Meine Tochter hat gestern von den als glutenfrei gekennzeichneten Chips gegessen (Jumpys, laut Zutatenliste auch keine Gerste, auf der irgendwas gezüchtet wurde) Heute hat sie schon zum vierten Mal gebrochen!
Also für mich ist das eindeutig. Ich hab den Mist gar nicht erst gegessen, da ich auch viele andere Sachen von der Zutatenliste nicht vertrage. Und gerade bei Zöliakie sind Spuren schlimm oder können sehr schlimm sein. Nur weil hier jemand geschrieben hat, das wäre nur bei einer Allergie von Bedeutung. Meine ältere Tochter hat früher von minimalsten Spürchen tagelang brechen müssen. Ich finde das unverantwortlich. Die Kinder wissen genau, daß sie die gekennzeichneten Sachen essen dürfen, denken sich nix dabei und bekommen dann zum Dank die K...erei....

Unknown hat gesagt…

Bedauerlicherweise hat auch meine Tochter von den Chips sehr starke beschwerden entickelt - ich wage zu bezweifeln das a) der Herstellungsprozess bei funny frisch < 20mg ermöglicht (nach meinen Erfahrungen wird der Grenzwert nicht extern geprüft) und b) die 20 mg sinnvoll sind - insbesondere bei Kindern!

LemiHygieneChemie hat gesagt…

Nebenbei, Hefe wachsen nicht AUF dem Gerstenmalz sondern wachsen als Suspensionskultur IN dem Gerstenmalz! Je nach Herstellungsprozess und Bezug werden mehrere Hundert Liter Gerstenmalz mit der wachsenden Hefekultur vermengt/fermentiert. Der Reinigungsprozess enthält mehrer Schritte und je geringer dieser Aufwand umso höher und weniger reproduzierbar die Substratkonzentration

Kommentar veröffentlichen