WERBUNG

Dienstag, 16. November 2010

Delicardo FoodCards im Einsatz!

Als Gluten-Allergiker geht man eher selten spontan ins Restaurant. Normalerweise such ich mir vorab im Internet Adressen von Restaurants raus, die schon auf der Homepage mit "glutenfreien Speisen" gekennzeichnet sind, um wirklich sicher zu sein dass ich dort auch fündig werde. Ansonsten kann es ziemlich anstrengend oder sogar peinlich werden erst dem Kellner, dann dem Koch einen Aufklärungsvortrag über Zöliakie zu halten.

Delicardo scheint für dieses Problem eine Lösung gefunden zu haben - FoodCards - kleine Karten die genau auflisten welche Zutaten man nicht Essen darf, wo diese häufig vorkommen können und eventuell noch wie diese zubereitet werden sollten.

Delicardo hat mir schon im August ein Set deren deutscher und englischer FoodCards zugeschickt, die ich bei der Schnitzeljagd gewonnen hab. Ob es damit wirklich einfacher ist für einen Allergiker im Restaurant zu essen?

Mein erster Versuch mit den Foodcards war  im September bei einem Italiener.
Der Kellner konnte nur wenig mit den Karten anfangen... Weizen war ihm noch ein Begriff, aber Grünkern oder Gerste waren es ihm definitiv nicht. Der Koch schüttelte nur mit dem Kopf. So hatten wir ein allgemeines Verständigungsproblem, egal ob mit oder ohne Foodcards. Ich war enttäuscht, hab einen Cappuccino getrunken und hab zuhause gegessen.

Als ich dann meine Koffer für Italien Ende Oktober vorbereitet habe, dachte ich dass dies eine tolle Gelgenheit wäre die Karten auf Englisch zu testen. Pfff, die Foodcards waren quasi unnötig. Nicht einmal musste ich versuchen zu erklären was glutenfrei bedeutet, denn egal ob ich „SENZA GLUTINE“ - "glutenfrei" auf Italienisch - oder eben auf Deutsch gesagt habe, man hat sofort verstanden was ich meine.

Der zweite Anlauf mit den Karten war wesentlich unkomplizierter.
auf der Rückseite gibt es unter den erlaubten
  Zutaten noch genügend Platz für 
weitere Angregungen oder Wünsche-
wie z.B. "Bitte: saubere Töpfe/Pfannen benutzen!"
Vor kurzem war ich für einen Nachmittag in Köln unterwegs und hab mich erneut an die FoodCards getraut - diesmal in einem Chinesisches Restaurant, wovon ich leider vergessen hab Adresse und Namen zu notieren. Hier hat man mich jedenfalls nicht nur besser verstanden, sondern der Kellner nahm das DELICARDO Kärtchen widerstandslos mit in die Küche und versicherte mir nach ca. 5 Minuten dass in dem Gericht (Szechuan) sei: "nix dabei, nur zwei Wörter auf der Ok-Liste".
Gut, gut. Da ich weder danach noch am Tag darauf Bauchweh oder sonstige Beschwerden hatte, würde ich sagen: Volltreffer.  

FAZIT: Jeder Allergiker braucht die DELICARDO FoodCards, erhätlich auch über amazon. Mit den Karten kann man wirklich mal spontan in irgendein Restaurant Essen gehen und dabei relativ sicher sein dass das Essen nach den jeweiligen Bedürfnissen zubereitet wird. Ich hab ab jetzt immer eine FoodCard im Geldbeutel.
Wer öfters mal im Ausland ist, sollte sich auch ein Set auf Englisch zulegen. 

Bis zum 30. November gibt es es ein tolles Gewinnspiel von DELICARDO
Schreib Deine Erfahrungen mit Nahrungsmittelallergien oder Nahrungsmittelintoleranzen, die Du persönlich oder als Begleitung beim auswärts Essen im Restaurant, bei Freunden oder auf Reisen gemacht hast – mit oder ohne Einsatz der DELICARDO Foodcard.
Zu gewinnen gibt es 3 Gutscheine im Wert von jeweils €10,00!

Hier entlang zum Gewinnspiel!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen