Dienstag, 31. Mai 2011

Der glutenfreie Hochzeitsgast.


Am Wochenende war ich auf eine Hochzeit geladen: neben einer wunderschönen Location auf einer Burg in der Pfalz, traumhaftem Wetter und entspannter Stimmung hätte sich das Brautpaar keinen besseren Tag aussuchen können. 
Hochzeiten sind immer ein wunderschöner Anlass um ausgiebig zu feiern. Für uns Allergiker können solche Feste jedoch manchmal etwas deprimierend sein. Es gibt zwar viele Köstlichkeiten und Leckereien, aber die meisten davon können wir wahrscheinlich nicht essen. So schaut man dann den anderen beim Schlemmen zu und der eigene Magen knurrt. Nicht auf dieser Hochzeit. Zu meiner Freude gab es unter den ca. 90 geladenen Gäste tatsächlich einen weiteren Gluten-Allergiker. Eine Woche vor der Hochzeit bekam ich dann die Nachricht dass ich lediglich Brot mitbringen muss, für alles andere wäre gesorgt.
 

Wie in einem Märchen fand die Trauung fast ganz oben auf der Burg statt, mit einem atemberaubenden Blick aufs Tal. Danach gab es eine kleine Stärkung mit Kuchen und Getränken. Zur Auswahl standen drei verschiedene Kuchen und Torten. Also fragte ich eine der Organisatorinnen vor Ort ob sie zufällig wüsste ob eines der drei Kuchen glutenfrei wäre, ihre rasche Antwort hat mich wirklich überrascht: "Ja, der Schokoladen-Kirschkuchen sei ganz ohne Mehl und dafür mit viel Nüssen gebacken". Der Schokoladenkuchen sah nicht nur schön aus, er war auch wahnsinnig lecker! 

Am Abend gab es dann in einem Ritter-Saal ein festliches Buffet. Jetzt kommt das Highlight: hier waren alle Speisen, sogar die Salatsoßen, mit dem Wort 'glutenfrei' in roter Schrift, gekennzeichnet. So ein allergikerfreundliches Buffet hab ich wirklich selten gesehen, aber wie man sieht ist es durchaus machbar.
Ungefähr die Hälfte aller Gerichte war als glutenfrei gekennzeichnet, mit so viel Auswahl hätte ich nie gerechnet. So hab ich mich dann in der ersten Runde für zwei feine Rindermedaillons entschieden und in der zweiten Runde für einen zarten Kassler mit Sellerie-Kartoffelpürree und Sauerkraut.

 

 


Wenn ich zum Nachtisch nicht schon so pappsatt gewesen wäre, hätte ich mir bestimmt noch die ein oder andere Portion Mousse au Chocolat gegönnt. Allein zu wissen dass ich die Option gehabt hätte, hat ein wunderschönes Wochenende nahezu perfekt gemacht.
Dem Brautpaar möchte ich an dieser Stelle noch ein riesiges Dankeschön aussprechen: dass so viel Rücksicht auf die zwei Allergiker genommen wurde, fand ich ziemlich rührend.
Auch ein großes Lob an das Team der Burg: dank all deren Bemühungen war es auch für die zwei Allergiker ein kulinarisches Fest!


1 Kommentare:

miniheju hat gesagt…

wow, dass ist echtvselten! wobeo auch ich sagen muss, dass auf dem 70ger meiner schwiegermama alles ähnlich gut geklappt hatte. alles warvextra nochmals für mich gf zubereitet worden, so dass ich alles genauso verschlemmen konnte. es ist ein zraum, wenn sich die einladenden gedanken machen. allerdings kommt das leider nicht häufig genug vor. hatte leider aber auch schon feste, da konnte ich nur zusehen! aber die meisten bemühen sich, so dass wenigstens etwas geht!
freut mich für dich!
miniheju

Kommentar veröffentlichen