Dienstag, 17. April 2012

schnelle (glutenfreie) Nudelgerichte!

Während dem letzten Semester mache ich aus Zeit- und Bequemlichkeitsgründen bestimmt drei Mal in der Woche Nudeln. Irgendwann hängt es mir zwar zum Hals raus, aber ein einfaches Nudelgericht lässt sich nach einem langen Lerntag einfach super schnell zubereiten und macht zudem richtig satt. Als Soße gibt es abwechselnd entweder Pesto, schnelle Carbonara (siehe unten) oder ich schwenke die Nudeln einfach in etwas Butter und Parmesan. Um Kosten zu sparen, bei gut €3 pro glutenfreie Nudelpackung wird es etwas teuer wenn man jedes Mal ein paar Nudeln zu viel macht, weshalb ich meine Nudeln je nach Appetit vor dem Kochen abwiege. 


Während den Semesterferien gibt es dann eigentlich ganz selten Nudeln. Vor ein paar Tagen war mir dann, nach ein paar Wochen, doch mal wieder nach Nudeln. Da es in meiner Studentenwohnung keinen Backofen gibt, hab ich mir Essen kleine Nudelaufläufe mit den Rigatoni von Alnavit gemacht: funktioniert natürlich genauso gut in einer großen Auflaufform.
ZUTATEN: glutenfreie Nudeln, Sahne, Käse, Schinken, Salz & Pfeffer

1. Schritt - je nach Bedarf Nudeln kochen.

2. Schritt - Sahne, Käse, Speckwürfel, Salz & Pfeffer verrühren
3. Schritt - eine große oder wie hier: mehrere kleinere Auflaufformen einfetten und die Nudeln hineingeben.
4. Schritt - Sahnekäsespeckmischung über die Nudeln gießen und auf die Oberfläche nochmal etwas Käse geben.
5. Schritt - für 20-30 Minuten im Ofen auf 200° goldbraun backen.
Jetzt zum zweiten Nudelgericht: der schnellen Carbonara-Soße. Während dem Semester gehört diese (leider) zu meinem wöchentlichen Speiseplan. Es ist zwar keine echte Carbonara, es fehlen Ei, Zwiebeln und Knoblauch, dafür bringt die Soße trotzdem einen guten Käse-Sahnegeschmack an die Nudeln! 
ZUTATEN: glutenfreie Nudeln (hier: Rigatoni von Alnavit) 100ml Sahne, ca. 50g Parmesan, 50g Speckwürfel, Salz & Pfeffer


1. Schritt - je nach Appetit Nudeln kochen.
2. Schritt - Speck oder Schinken in der Pfanne anbraten.
 3. Schritt - Sahne dazugeben.
 4. Schritt - Parmesan dazugeben, umrühren, Parmesan dazugeben, umrühren, usw.
 5. Schritt - mit Salz & Pfeffer würzen!



2 Kommentare:

Monika hat gesagt…

Jetzt habe ich Hunger!!!
Nudeln gibts bei uns auch öfters - allerdings immer 2erlei - einmal groooße Menge normale und 1mal abgewogene für mich :( ich wiege auch immer ab!! Die übriggebliebenen glutenfreien fallen gerne auseinander, was es mit dem Aufwärmen und noch lecker aussehen etwas schwierig macht :)
Den Auflauf probiere ich demnächst mal aus!

Denise hat gesagt…

Letzteres habe ich in ähnlicher Form heute auch gemacht.

Ich kaufe die glutenfreien Nudeln immer bei LIDL oder Kaufland. Da kosten sie 1,49 €. Ist zwar trotzdem 3x so teuer als die "normalen", aber immerhin schon günstiger... Ich habe Nudeln auch schon vor meiner weizenfreien Ernährung abgewogen... :).

Kommentar veröffentlichen