Freitag, 4. Januar 2013

REZEPT: Kürbiscremesuppe


Bis vor kurzem war ich davon überzeugt, dass ich Kürbis nicht ausstehen kann. Als ich dann im September auf einer Taufe und im November auf einem Geburtstag praktisch keine andere Wahl hatte als Kürbiscremesuppe zu essen, hat sich meine Einstellung gegenüber dem Kürbis um 180° gewendet. Weil mir beide Suppen mit dem orangenen Gemüse so gemundet haben, war es dieses Wochenende an der Zeit zum ersten Mal Kürbiscremesuppe nachzukochen. Vom Ergebnis bin ich immer noch überaus begeistert, das Rezept ist einfach und schnell und für alle Kürbisliebhaber ein Muss. 


ZUTATEN
1 Kürbis, hier: Hokkaido
3 mittelgroße Kartoffeln
100ml Sahne
1EL Butter
1L Gemüsebrühe (hier glutenfrei von Cenovis) 
1 Zwiebeln oder 2 kleine Schalotten
1-2 Knoblauchzehen
1EL gehackter Ingwer
Zitronensaft
Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG
Den Kürbis halbieren und entkernen. Ein paar der Kürbiskerne habe ich für später zur Dekoration aufgehoben. Angeblich muss die Schale beim Hokkaido Kürbis nicht entfernt werden, da diese beim Kochen weich wird. Man soll die Schale einfach gründlich putzen, aber ich schäle die Haut einfach schnell. Anschließend das Kürbisfleisch und die Kartoffeln in kleine Stücke schneiden. Die Schalotten, Ingwer und Knoblauch ebenfalls kleinschneiden. Jetzt die Butter in einem Topf schmelzen lassen und die Schalotten anschwitzen. Die Gemüsebrühe und das Gemüse (Kürbis, Kartoffeln, Ingwer und Knoblauch) dazugeben und alles für 20 Minuten köcheln lassen. Wenn der Kürbis und die Kartoffeln weich sind, kommt der Pürierstab zum Einsatz. Mit einem halben Becher Sahne, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. 
Sofort servieren und nach Belieben mit den Kürbiskernen, Creme Fraîche oder Petersielie dekorieren.





















2 Kommentare:

restaurant wiesbaden hat gesagt…

Hmmm, das sieht ja lecker aus! Und wunderschön – fast zu schön zum Essen. Eine tolle Idee, vielen Dank fürs Teilen!

Anonym hat gesagt…

Hallo
Habe noch ein Tipp fürs nächste Mal Kürbissuppe machen.
Die Schale der essbaren Kürbisse kann man mit kochen. So hat man das lästige schälen nicht und es lässt sich schon nach sehr kurzer Zeit super vom Kürbis lösen und in jedem Fall mitpürieren.
lg

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...