WERBUNG

Montag, 14. Oktober 2013

glutenfrei in Kroatien

Für ein paar Tage Ruhe und Entspannung habe ich mich im September für Kroatien (in der Nähe von Rabac in Istrien) als mein Urlaubsziel entschieden. Diese Entscheidung habe ich auch definitiv nicht bereut wie ihr auf facebook und instagram vielleicht schon mitverfolgt habt. Da man die glutenfreie Situation (Auswahl an Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten) in Ferienorten oft schlecht abschätzen kann, haben wir uns für Urlaub im Ferienhaus entschieden um die meisten Mahlzeiten selber und 100% glutenfrei zubereiten zu können. Der Nachteil an der Sache ist natürlich, dass man auch einiges an Essen mitschleppen muss. Wenn man die Sprache nicht spricht oder lessen kann, besteht die Gefahr, dass das Einkaufen im Supermarkt zum Alptraum wird. Natürlich muss man nicht alles auf Vorrat mitnehmen, aber bspw. glutenfreie Gewürze, Mehl, Nudeln oder Paniermehl. Wenn ich jedoch gewusst hätte, dass man in Kroatiens großen Supermärkten wie z.B. Mercator oder Plodine glutenfreie Produkte wie von Schär oder Schneekoppe bekommt, hätte ich weniger Essen mitgenommen. Lidl und Kaufland gab es übrigens auch, hier war ich aber nicht.



Da wir mit dem Auto nach Kroatien gefahren sind, hat sich die Gelegenheit ergeben auf der Hinfahrt durch Italien zu fahren und hier noch schnell im Supermarkt ein paar Spezialitäten einzupacken, besonders weil Italien den meisten Ländern überlegen ist was glutenfreie Auswahl in Supermärkten und Restaurants betrifft. Der kleine Umweg hat sich auch durchaus gelohnt. So viele Produkte sind mit dem glutenfrei Zeichen und den Worten "Senza Glutine" (zu Deutsch: glutenfrei) gekennzeichnet sind. Hier muss ich wirklich sagen, dass das glutenfreie Einkaufen in Italien Schlaraffenland und Kinderspiel zugleich ist. Neben dem besten Mozarella, den ich je gegessen habe, richtig guten Tomaten, Parmesan und Salami habe ich noch glutenfreie Mini-Torten (ca. €5) und Desserts eingepackt. Warum kann es bei uns nicht glutenfreie Mini-Torten im Supermarkt geben? Auf dem Rückweg bin ich hier nochmal vorbeigefahren und habe mir die glutenfreien Nudeln von Le Veneziane (die in Italien mit €1,79 pro Packung etwas günstiger sind) massig auf Vorrat mitgenommen.

Da wir ein wunderschönes Ferienhaus mit großem Garten, Grill und Pool hatten, sind wir nur 3x auswärts essen gegangen. Ein Restaurant mit ausrücklich glutenfreiem Angebot habe ich leider nicht finden können. Jedoch dachte ich, dass ich auf Grund der Auswahl an Meeresfrüchten, Fleischgerichten und jede Menge Risotto keine Probleme haben werde. Theoretisch stimmte das auch. 
Wir hatten nur leider zweimal etwas Pech, das Essen war nur solala. Eigentlich hatte ich mir gewünscht einmal richtig lecker Fisch zu essen, aber irgendwie sollte es nicht sein. Im ersten Restaurant sah der Fisch in der Auslage nicht so lecker aus und ich habe mich für Steak mit Trüffeln entschieden. Das war definitiv die richtige Entscheidung, denn es war ausgezeichnet. Im zweiten Restaurant wollte ich endlich Fisch und habe mir Risotto mit Scampi bestellt. Na ja, da habe ich schon weitaus bessere gegessen.


Halb so wild, dass es mit den Restaurants nicht so super gelaufen ist, denn dafür haben wir im Ferienhaus den Grill richtig ausgenutzt und umso mehr genoßen. Was und wie wir im Ferienhaus glutenfrei gekocht haben, erfahrt ihr in einem späteren Post: glutenfrei im Ferienhaus!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen