Mittwoch, 5. November 2014

REZEPT: glutenfreie Apfelküchle

Was macht mehr Lust auf Herbst als ein langer Spaziergang und anschließend warme Apfelüchlein und Vanilleeis als Belohnung? Den Teig habe ich vorher zubereitet und im Kühlschrank geparkt. Auch die Äpfel habe ich bereits von ihrem Kerngehäuse befreit, jedoch noch nicht geschält. Anschließend lassen sich die Apfelküchel in ca. 10 Minuten zubereiten. Für die anstehenden kälteren Tage ein tolles Dessert!

ZUTATEN
125g glutenfreies Mehl (hier: Schär Mix C für Kuchen & Kekse)
1 TL Backpulver
125 ml Milch
Salz
2 Eier
4 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
1EL Zitronensaft  
2EL Zucker 
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimtpulver
neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl) zum Ausbacken

ZUBEREITUNG
Die Eier mit der Milch schaumig verrühren, Salz, Zucker und Vanillezucker dazugeben. Das Mehl in einer Schüssel mit dem Backpulver vermischen und löffelweise zum Milchgemisch geben bis ein glatter, ziemlich flüßiger Teig entsteht.  Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, mit Zitronensaft beträufeln (damit die Apfelscheiben nicht zu braun werden) und in dicke Scheiben schneiden.  In einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Die Apfelscheiben durch den Teig ziehen und bei mittlerer Hitze in 2-3 Minuten auf jeder Seite hellbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und heiß mit dem Zimtzucker bestreuen. Mit einer Kugel Vanilleies sofort servieren!

4 Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Du erwähnst leider nicht, wieviele Küchle das Rezept ergibt!? Bei 4 Äpfeln würde ich schätzen so 32 Stück ?

Katie hat gesagt…

Hallo Andrea, ja, je nachdem wie dick Du die Scheiben aufschneidest bekommt man pro Apfel ca. 6-8 Apfelringe.

Anonym hat gesagt…

Hmmm ... sieht sehr lecker aus!!!
Das kommt auf die To-do Liste!
Val

Alina Schaer hat gesagt…

Das sieht wirklich super aus!

Kommentar veröffentlichen