WERBUNG

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Betagluten - Nahrungsergänzungsmittel bei Zöliakie

Betagluten ist mir zunächst durch eine Werbung im Magazin der Deutschen-Zöliakie Gesellschaft aufgefallen. Hinter den Betagluten Kapseln steckt ein Nahrungsergänzungsmittel welches sich besonders bei einer glutenarmen Kost, d.h. bei Zöliakie, Glutensensitivität oder einer Weizenallergie, eignet. Warum? Weil viele Zöli's angeblich durch die glutenfreie Diät einen erhöhten Mangel an Folsäure, Eisen, alle B-Vitamine, Selen, Molybdän, Magnesium und die Vitamine A, C, E, D und K vorweisen. Die Betagluten Nahrungsergänzung versorgt also den Körper mit 16 Vitalstoffen die bei Zöliakie häufig mangelhaft sind. Die Betonung sollte aber auf Nahrungsergänzung liegen, denn eine Tablette am Tag ergibt nicht gleich eine ausgewogene Ernährung und Lebensweise. Aber, manchmal schaffe ich es einfacht nicht jeden Tag meinen Vitamin- und Mineralhaushalt zu versorgen und genau da kann Betagluten helfen. 

Die Kapseln habe ich für eine Woche selber getestet und meist zum Frühstück mit einem großen Glas Wasser eingenommen. Vielleicht ist es egal wann man die Tablette nimmt, aber m.E. verteilen sich die Nährstoffe bei Einnahme am Morgen schön langsam über den Tag verteilt im Körper. Eine Packung enthält 60 Kapseln und können bspw. bei DocMorris oder in jeder beliebigen Apotheke für ca. €18 gekauft werden. 

Bisher habe ich noch keine Allround-Vitaminzufuhr in meinen Speiseplan integriert obwohl ich die Idee eigentlich nicht schlecht finde. Benutzt ihr Nahrungsergänzungsmittel in irgendeiner Form?

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Blind supplementieren bringt nix, nur weil es ein Dr. Schlauberger behauptet. In der Nahrungsergänzungsmittel Industrie verdient man zu viel, daher muss man da doppelt kritisch sein. Hast du überhaupt einen Mangel an Nährstoffen, die du da schluckst? Man kann damit auch mehr Schaden anrichten, als gutes tun.

Catie Chiung hat gesagt…

Finde das doch sehr seltsam. Wieso sollen uns wertvolle Vitamine fehlen? Wir essen doch Getreide wie vorher auch und da unterscheidet sich das gh nicht wirklich vom gf. Ich will mal sogar behaupten dass wir uns sogar vielseitiger ernähren, da wir eben viel selber kochen und auf alles achten müssen. Foulsäuremangel ist zudem bei allen Menschen schnell ein Problem, aber dafür gibt es deutlich günstigere Möglichkeiten. Für mich ist das überflüssige Geldmacherei.

Kommentar veröffentlichen