Samstag, 10. Oktober 2015

Neues Gadget "Nima" erkennt Gluten im Essen?

Foto: 6SensorLabs
Als ich folgenden Beitrag auf facebook gepostet habe sorgte dies für aufgeregte Kommentare. Kann ein elektronisches Gerät tatsächlich den Gluteninhalt im Essen erkennen und auswerten? Ich weiss es nicht. Ursprung des Ganzen ist das neue Gerät mit dem Namen "Nima" welches von 6sensorLabs entwickelt wurde. Das Projekt hat insgesamt $4 Millionen gekostet. Hat sich das für die Investoren gelohnt?

Die erste Frage die man sich jetzt wahrscheinlich stellt: "Wie funktioniert das Gerät?".
Man befüllt eine Einwegkapsel mit einer kleinen Probe des Essen die anschließend in das Gerät eingeführt wird. Die Auswertung dauert ca. 2 Minuten. Wenn das Essen als glutenfrei (unter 20ppm) ausgewertet wird, erscheint ein lächelndes Gesicht. Ist das Essen nicht glutenfrei, erscheint ein trauriges Gesicht. 

Das Gerät ist ab 20. Oktober erhältlich und wird anfangs für $179 auf der 6SensorLabs Homepage erhältlich sein. Ab dem 25. Oktober steigt der Preis dann auf $199. Eine Packung mit 12 Einwegkapseln sollen $47.95 kosten. Ist dieser Preis gerechtfertigt? 

Oder stellt sich hier eine ganz andere Frage: funktioniert das Gerät überhaupt? Ist es nicht eh schon zu spät wenn das Essen tatsächlich nicht glutenfrei sein sollte? Ist es nicht einfacher und sicherer mit dem Küchenpersonal zu reden? 

Würdet ihr so ein Gerät kaufen? 

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich könnte mir das vorstellen und zwar aus folgendem Grund.
Es gibt schon einige glutenfreie Biere, man bekommt sie aber nur schwer oder zu überzogenen Preisen zu kaufen.
Tests im Internet zeigen, das auch normale helle Lagerbiere glutenfrei sein können.
Wer ein bisschen googelt findet Listen und Ergebnisse solcher Tests.
So könnte man seine Lieblingssorte immer wieder mal testen.
Der Preis für das Gerät und die Sensoren sind schnell wieder drin und man könnte sich mit anderen über die Ergebnisse austauschen.

Kommentar veröffentlichen