Sonntag, 14. Februar 2016

REZEPT: glutenfreier Marmorkuchen

Ein glutenfreier Blog
Marmorkuchen ist ein asboluter Kuchenklassiker und steht auch auf meiner Liebglingskuchenliste ganz oben. Er ist schnell gemacht und schmeckt mit oder oder Glasur einfach bombastisch, wenn er richtig gemacht ist. Ein richtig guter Marmorkuchen ist aber gar nicht so einfach zu Backen. Es ist zwar ein Rezept was durchaus für Anfänger geeignet ist nur sollte man sich 1:1 an die Zubereitungshinweise halten. Nachdem ich dieses Rezept nun schon zum dritten Mal genauso gebacken habe wie unten beschrieben und jedes Mal total begeistert war, bin ich mir sicher, dass es Euch auch gefallen wird. Außerdem war dies der perfekte Anlass meine neue Guglhupf Backform „Novel“ von Birkman auszuprobieren.

ZUTATEN
225g glutenfreies Kuchenmehl
75g Speisestärke
4 gestrichene TL Backpulver 
200g Butter oder Margarine
200g Zucker + 1TL Zucker
150ml Milch
4 Eier
1 Prise Salz
30g Kakao

ZUBEREITUNG
Butter, Salz und Zucker cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und dem Rest abwechselnd mit 100ml Milch löffelweise unterrühren.1/3 vom Teig Hälfte in eine separate Schüssel geben. Den Kakao, 1 TL Zucker und 50ml Milch verrühren und mit dem Teig verrühren. Die Hälfte vom Schokoteig in die gefettete Backform geben. Den hellen Teig darübergeben und zuletzt den restlichen dunklen Teig einfüllen. Eine Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen für das Marmormuster.Im heißen Ofen bei 175°C für ca. 50 Minuten backen. Abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf ein Gitter stürzen und komplett auskühlen lassen. Mit Kuvertüre oder Puderzucker dekorieren. 

3 Kommentare:

Diaz Lidia hat gesagt…

Ich habe gestern diese Kuchen gemacht und war super! Vielen Dank!!

Monika Suhr hat gesagt…

Ich habe den Kuchen mit Seitz-Biomehlmischung und mit Süsslupinenmilch gemacht und in den dunklen Teigteil noch Schokoflocken mit eingerührt. Der Kuchen ist himmlisch geworden.
Danke für das leckere Rezept.

Jesse hat gesagt…

Ich habe dieses Rezept vor knapp 2 Wochen ausprobiert und ich war sehr überrascht, wie saftig der Kuchen war. Ich habe etwas weniger von der Gesamtmenge genommen, weil mir die Mehlmischung ausgegangen ist und habe statt normaler Milch laktosefreie Milch genommen. Meine beiden Freundinnen hat der Kuchen geschmeckt und sogar meinen Dad, den Kritiker für ... freie Lebensmittel.

Kommentar veröffentlichen