Dienstag, 23. August 2016

REZEPT: selbstgemachter glutenfreier Nudelteig


Seit Jahren will ich schon glutenfreien Nudelteig selber machen. Ohne Nudelmaschine ist das auch so gut wie unmöglich. Als mir dann ein Arbeitskollege angeboten hat sein 3-teiliges Nudelvorsatz-Set von KitchenAid auszuleihen um glutenfreien Nudelteig zu machen. Meine KitchenAid ist ja seit längerem schon etwas angeschlagen, mal funktioniert das Gute Stück, mal nicht. Letztes Wochenende hat sie aber ganz brav mitgemacht und ich muss sagen, ich bin immer noch total erstaunt und überglücklich wie entspannt das glutenfreie Nudelexperiment war. Vielleicht kam es mir auch nur so vor weil ich es mir wesentlich aufwändiger, schmutziger und stressiger vorgestellt hab. Die KitchenAid Nudelmaschinen und das Schär Mehl Farine haben sicherlich auch dazu beigetragen den Aufwand so gering wie möglich zu halten. Vielleicht muss ich mir diesen Aufsatz doch auch irgendwann selber kaufen. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich mir das Set ausleihen durfte und hab meine Chance auch wirklich genutzt indem ich schon Fettuccine und Ravioli gemacht habe und vielleicht auch noch Lasagne machen werde. 

Obwohl glutenfreier Nudelteig für mich absolutes Neuland war ist es sowohl mit Eiern im Teig als auch ohne herrlich gelungen. Ich hab gleich mal beide Varianten vorbereitet falls eins davon total in die Hose geht, wovon ich stark ausgegangen bin.

Keins der Nudelteige ist beim Kochen Zerfallen, beide waren schön bissfest und nicht matschig. Trotzdem schmeckt mir persönlich der Eierteig besser weil er mehr nach "normalen" Eiernudeln schmeckt. Obwohl der Eierteig schwieriger zu Kneten ist, lässt er sich später viel geschmeidiger, ohne nachmehlen zu müssen, durch die Nudelmaschine ziehen. 

Habt ihr schon glutenfreien Nudelteig selber gemacht? Mit welchen Nudelmaschinen habt ihr gute Erfahrungen gemacht? 


REZEPT für glutenfreien Nudelteig

ZUTATEN
300g glutenfreies Mehl (hier: Schär Farine)
3 Eier (und ggfs. 2-3 EL Wasser) oder ca. 200ml Sprudelwasser
2 TL Flohsamenschalenpulver
1 EL Olivenöl

ZUBEREITUNG
Alle Zutaten schnell zu einem Teig verarbeiten, das kann etwas dauern bis der Teig sich zu einem Klumpen formen lässt. Besonders bei der Zubereitung mit Eiern fand ich es ziemlich schwer und musste noch ein paar EL Wasser dazugeben.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. 
In kleine Stücke schneiden und jeweils nochmal kurz durchkneten, wenn der Teig noch zu feucht ist, etwas Mehl auf der Oberfläche verteilen damit nichts an der Nudelmaschinen kleben bleibt. 
2-3 mal den Teig durch die Maschine laufen lassen und auf einer leicht bemehlten Oberfläche oder einem Stück Backpapier auslegen. 
Je nachdem was für Nudeln ihr macht werden diese nur kurz, ca. 3-5 Minuten, in leicht kochendem Salzwasser gebadet da frische Nudeln nicht so lang gekocht werden müssen wie gekaufte Nudeln.  

1 Kommentare:

-MiKi- hat gesagt…

Vielen Dank für dein Rezept und die Anleitung :) Ich habe zwar keine Küchemaschine oder Nudelmaschine, aber ich werde das Rezept trotzdem mal ausprobieren. Es sieht jedenfalls sehr lecker aus! :) Viel Freude beim weiteren Kochen!

Kommentar veröffentlichen