REZEPT: glutenfreie Pasteis de Nata (Puddingtörtchen)

#Kooperation mit Schär


Das erste Rezept unter dem neuen Blogdesign wird den portugiesischen Vanille-Puddingtörtchen "Pastéis de Nata" (oder Pastéis de Belem, wie sie auch heißen) gewidmet die es in Portugal gefühlt an jeder Ecke gibt. In Lissabon konnte ich die kleinen Törtchen diesen Sommer sogar glutenfrei bei Zarzuela genießen, mehr dazu demnächst in einem separaten Blogpost über das glutenfreie Essen in Portugal. Die Pasteis-Küchlein lassen sich eigentlich ganz einfach nachbacken, abgesehen vom Blätterteig den ich bisher noch nie glutenfrei selbst gebacken habe. 

Also hab ich mich für die fertige TK-Variante von Schär entschieden und bin so zufrieden mit dem Ergebnis, dass wenige Stunden später kein einziges Törtchen übrig geblieben ist. Der Teig ist schön aufgegangen, die Füllung ist so unglaublich cremig und dank dem fertigen Blätterteig geht alles ganz schnell. 


Rezept für glutenfreie Pasteis de Nata (Puddingtörtchen)

ZUTATEN für ca. 6 Stück
1x glutenfreier TK-Blätterteig (hier: Schär)
2 TL Zimt
250ml Sahne
1 Vanilleschote
30g Speisestärke
1 EL Milch
100g brauner Zucker
4 Eigelb

ZUBEREITUNG
Den glutenfreien TK-Blätterteig ca. 2-3 Stunden auftauen lassen. Den Teig ausrollen, mit etwas Zimt betreuen und wieder einrollen. Die Rolle in 6-8 gleich große Stücke schneiden. Jeweils ein Teigstück in die Mulde einer Muffinform* drücken und die Form mit dem Teig gleichmäßig ausfüllen. 

Für die Füllung die Sahne mit dem Zucker, dem Mark einer Vanilleschote in einem Topf verrühren und anschließend das Eigelb unterrühren. Danach langsam erhitzen. 
Die Speisestärke mit 1EL Milch verrühren und zur warmen Sahne-Ei-Masse geben. Weiterhin vorsichtig erhitzen und für ca. 10 Minuten ganz leicht köcheln lassen (aber nicht zu heiß) und dabei immer wieder umrühren damit nichts anbrennt. Die Masse wird nach und nach dickflüssiger. Den Topf vom Herd nehmen, mit einem Deckel zudecken und abkühlen lassen.

Die abgekühlte Creme auf die Teiglinge einfüllen, bis ca. 1cm unter den Rand, da sie beim Backen noch etwas aufgeht. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen und für ca. 15 Minuten backen. Nach 10 Minuten habe ich die Grillfunktion des Ofens eingeschaltet und das Blech direkt darunter gestellt damit die Törtchen noch etwas karamellisieren. 

*Affiliate-Link








Kommentare

  1. mmmhhh sieht lecker aus! ich habe noch eine Rolle im Tiefkühler, ich glaube die backe ich mal nach =)
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich Dir nur empfehlen, war total überrascht wie sehr die dem Original aus Portugal geähnelt haben. 😍

      Löschen
  2. mmmhhhhh - seeehr lecker! Habe sie heute gebacken und finde sie geschmacklich toll - ABER: die Masse wurde nach ein paar Minuten leichtem Köcheln unter ständigem Rühren auf einmal ziemlich gallertartig fest. Weiß nicht recht, woran das lag. Vielleicht zuviel Speisestärke, bei 30 g hat sich das evtl. schnell... Meine Waage ist da ein bisschen "grob". Die Masse war zudem ziemlich caramellfarben und nicht so hell wie auf den Fotos (und in Lissabon) - vielleicht wegen des dunklen Zuckers? Im Backofen hat sich da auch nicht mehr viel verändert, die Masse blieb etwas gallertartig fest. Aber geschmacklich war es wirklich super.
    Haben Sie einen Tipp, wie ich das verbessern kann?

    AntwortenLöschen