Donnerstag, 31. Mai 2012

REZEPT: Quesadilla


Ich liebe mexikanisches Essen, besonders Quesadilla's und Guacamole. Viel Käse umhüllt von einer Tortilla, gedippt in Salsa oder Guacamole, ein Traum. Mein Versuch Tortilla's selber zu machen (das Original mexikanische Rezept ist zwar glutenfrei - in der Massenproduktion wird jedoch oft Weizenmehl verwendet) ist zwar nicht komplett gescheitert, aber es hat Stunden gedauert und das Ergebnis war nur solala. Der Aufwand hat sich im Verhältnis zum Geschmackserlebnis irgendwie nicht gelohnt.

Folgendes Quesadilla Rezept entstand bereits letztes Sommersemester in meiner Mini-Studentenwohnheimküche. Zwei kleine Kochplatten erlauben wenig Platz für große Kochaktionen. Jeden Tag belegte Brote oder Nudeln mit Pesto zu essen ist auf Dauer langweilig. Ich hatte mir eine frische Guacamole gemacht und hatte vergessen, dass ich keine Tortilla Chips auf Vorrat habe. Der Supermarkt um die Ecke hat leider keine glutenfreien, also musste eine andere Alternative her. Beim Blick in den Kühlschrank, gab es außer geriebenem Käse nicht viel Auswahl. In meiner glutenfreie Vorratskiste fand ich dann die Lösung: die glutenfreien Piadina Wraps von Schär + Käse = Quesadilla!

ZUTATEN:
2 Wraps (hier: eine Packung Schär Piadina)
100-150g geriebener Käse
Öl für die Pfanne

ZUBEREITUNG:
Ein bisschen Öl in der Pfanne erhitzen, den Wrap darin von beiden Seiten 2-3 Minuten auf schwacher Hitze erwärmen. Den Käse verteilen und den zweiten Wrap auflegen. Jetzt den Wrap umdrehen, um die zweite Hälfte anzubraten. Wenn der Käse geschmolzen ist, ist der Quesadilla fertig. Vierteln und sofort genießen! 

Die Quesadilla in Guacamole, Salsa oder Crème fraîche dippen und genießen!

3 Kommentare:

Denise hat gesagt…

Ich habe nun schon zweimal die Wraps von Schär gegessen und ich finde, sie sind etwas zu dick um sie ohne "Brechen" als Wrap "zusammenzufalten".

Außerdem sind die Wraps von Schär total überteuert! 2,99 € für 160g ... WAHNSINN!

Anonym hat gesagt…

Die Wraps müssten wesentlich dünner sein... Sind zum Rollen nicht wirklich geeignet...

Anonym hat gesagt…

Hey, ich bin neu im Thema Zöliakie, aber ein Tortilla-Veteran. Sie gelingen m.E. nur mit einer Tortillapresse: http://www.mex-al.de/shop/index.php?page=categorie&cat=25 (einen Gefrierbeutel an den Seiten aufschneiden und die Tortillas darin platt drücken bevor man sie auf die heisse Pfanne legt - nur ab und an ganz wenig Öl nehmen, damit nichts anklebt) und mit diesem Mehl (habe in Deutschland lange danach gesucht): http://www.mex-al.de/shop/index.php?page=product&info=172
Liebe Grüße und Danke für Deinen wirklich tollen Blog!

Kommentar veröffentlichen