Montag, 23. Juli 2012

REZEPT: Biskuitboden für Obstkuchen


Eigentlich bin ich nicht der größte Fan von Früchte- bzw. Obstkuchen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich bisher kein anständiges glutenfreies Rezept für Tortenboden finden konnte. In fast jedem Supermarkt gibt es für die sommerlichen Früchtekuchen fertiggebackene Biskuitböden zu kaufen. Für uns Allergiker ist dies leider keine Option. Vor zwei Jahren hab ich mal von 3Pauly die fertigen Mürbeteig Torteletts (2x 4 Stück abgepackt) probiert... es war zwar eine schnelle Alternative, geschmacklich jedoch verbesserungsfähig.

Trotzdem möchte ich im Sommer hier und da nicht auf ein Stück Kuchen verzichten und nahm mir feste vor den glutenfreien Tortenboden nochmal anzugehen. Tatsächlich habe ich ein perfektes Bodenrezept für Früchtekuchen entdeckt, jedoch mehr durch Zufall. Vor ein paar Monaten habe ich das Rezept für Joghurtkuchen (auf der Rückseite des Margherita Mehlmix A von Schär) ausprobiert. Eigentlich nur, weil ich für Kuchen bisher immer den Mehlmix C für Kuchen & Kekse benutzt habe und nicht wirklich wusste für was und wie der Mehlmix A einzusetzten ist.
Der Joghurtkuchen war so leicht, süß, aber nicht zu süß ist und bleibt sogar 2-3 Tage richtig saftig (eine glutenfreie Seltenheit!) Der Teig allein schmeckt zwar wirklich wunderbar und ist in meinen Augen sogar besser als die oben erwähnten Fertigböden aus dem Supermarkt, aber irgendwie hat mir was gefehlt. Also hab ich beim nächsten Mal nur die Hälfte vom Rezept gebacken, den Teig zum Backen in eine Tarteform gegeben und nach etwas Abkühlen mit Beeren gefüllt. Seitdem ich das Joghurtkuchenrezept zu meinem Tortenbodenrezept gekührt habe, gab es in den letzten 8 Wochen bestimmt 6 mal Obstkuchen mit Sahne! 

ZUTATEN:
1/2 Packung Margherita Mix A von Schär
2 Eier
1/2 Becher Joghurt (ca. 60g)
2 EL Öl, ich benutze Rapsöl
2 EL Zucker

ZUBEREITUNG:
Zucker, Mehlmix, Eigelb, Öl und Joghurt in einer Schüßel ca. 5 Minuten gut verrühren. Eiweiß steif schlagen und langsam unter die Masse heben. Den Teig in eine gefettete und bemehlte (ich benutze Puderzucker statt Mehl) und für ca. 30 Minuten auf 180°C auf der mittleren Backschiene backen.
Den Kuchen abkühlen lassen, mit beliebigen Früchten belegen und ggfs. mit Tortenguß 'befestigen'. Erneut abkühlen lassen und später mit Sahne und Kaffee genießen! 

5 Kommentare:

Laura hat gesagt…

Oh, das muss ich ausprobieren! Danke für die tolle Idee: Mir war bisher auch schleierhaft, wofür ich den Mix A brauche. :)

rainitas hat gesagt…

Hallo, hier ahabe ich auch noch einen leckeren Biskuitboden, für die Rolle, einfach das doppelte nehmen:

3 Eier
1 Valillzucker
75 g Puderzucker od. Zucker
75 g Kartoffelstärke od. Mondamin Stärke
1 Pr. Salz

Eiweiß mit 1 Pr. Salz aufschlagen,
Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren. Stärkemehl und Eischnee unter die Eimasse heben und in einen gefettete Form gießen.
25 Min. auf 175 Grad im Heißluftofen. FERTIG.

Katrin hat gesagt…

Hallo,

backst du den regulären Tortenboden mit Ober- und Unterhitze oder mit Umluft ?

Vielen Dank
Katrin

Katie hat gesagt…

Hallo Katrin,
ich backe den Tortenboden auf Ober-/Unterhitze, viel Spaß beim Backen!!!

Magdalena Diez hat gesagt…

Huhu
Ich kenne mich damit nicht aus und meine frage ist kann man auch anderes mehl verwenden und wenn ja wieviel ?

Kommentar veröffentlichen