WERBUNG

Freitag, 17. August 2012

REZEPT: Blueberry Muffins

recipe for gluten free blueberry muffins
Wenn ich an Blueberry Muffins denke, muss ich immer an die Szene aus dem Film Casino denken: "From now on, I want you to put an equal amount of blueberries in each muffin." - "Ab jetzt will ich, dass Du in jedes Muffin die gleiche Anzahl an Blaubeeren gibst".
Als ich noch Glutenesser war, hätte ich von den Blueberry Muffins bei Starbucks jeden Tag 10 Stück essen können. Nach der Zöliakie Diagnose war damit erstmal Schluss. Bis ich die ersten leckeren bzw. essbaren Rezepte auf die Beine gestellt habe, ist mehr Zeit vergangen als mir lieb war. So braucht nun mal alles seine Zeit. Am Anfang habe ich mich nicht wirklich getraut neue Rezepte auszuprobieren, die Zutatenlisten machten mir Angst und waren für meinen Geschmack einfach zu lang.

Selber mit Zutaten experimentieren kam anfangs auch nicht in Frage, warum sollte ich ein glutenfreies Rezept mit ein paar wenigen Zutaten auf die Beine stellen, wenn alle anderen die dreifache Menge an Zutaten verwenden. Abgesehen davon, dass mit glutenfreiem Mehl experimentieren mit der Zeit ganz schön ins Geld gehen kann.
Heute sieht die Sache schon etwas anders aus. Die Berührungsängste sind verflogen und das Wissen bzw. Verständnis darüber wie man mit glutenfreiem Mehl arbeitet ist nicht zu vergleichen mit den anfänglichen Rätseln. Wer nichts riskiert, gewinnt auch nichts.

Zurück zum eigentlichen Thema: Blaubeer Muffins! Eines der letzten Rezepte die ich im Blog vorgestellt habe, war ein Joghurtkuchenrezept von Schär, was sich als perfektes Rezept für glutenfreien Biskuitboden herausstellte. Da ich ein paar Blaubeeren übrig hatte und mich der leicht süßliche Teig wirklich überzeugt hat, habe ich das Joghurtkuchenrezept auch auf Muffintauglichkeit getestet. Das ist ein perfektes Beispiel für Experementieren und auf das glutenfreie Bauchgefühl hören. 

Wie der Teig zubereitet wird, findet Ihr im Post über den glutenfreien Biskuitboden oder auf der Rückseite der Schär Margherita Mix Verpackung. Jetzt müsst Ihr nur noch die Blauberren hinzufügen und in kleine Muffinförmchen füllen. Anschließend geht es für ca. 20-25 Minuten auf 180° in den Backofen. Die Muffins abkühlen lassen und genießen!

Das Rezept wollte ich nächste Woche mal mit Goji Beeren ausprobieren, angeblich sind es "Superbeeren". Habt ihr schonmal davon gehört?
 




3 Kommentare:

Blogs hat gesagt…

Goedendag

Uw blog heeft, dankzij de kwaliteit van de recepten, onze aandacht weten te trekken.

We zouden het op prijs stellen mocht u hem op Ptitchef.com inschrijven zodat we hem in ons bestand kunnen opnemen.

Petitchef is een gids die naar de beste culinaire websites verwijst. Meerdere honderden blogs hebben zich reeds geregistreerd en kunnen hun website dankzij Ptitchef aanprijzen.

Indien u zich op Ptitchef wenst in te schrijven, kan u naar http://nl.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form surfen of naar http://nl.petitchef.com om vervolgens op “Uw eigen blog toevoegen” te klikken in de balk bovenaan.

Met vriendelijke groeten

Vincent

http://nl.petitchef.com

Anonym hat gesagt…

Kann man auch statt der Beeren nichts reinmachen oder z.B. Schokoladenstückchen?

Josie hat gesagt…

Super lecker! Es ist noch nicht so lange her, dass ich "richtige" gegessen habe, weil ich erst im Oktober mit einer Zöliakie diagnostiziert worden bin. Aber ich muss sagen, mit diesem Rezept werde ich sie sicher nicht vermissen:-) übrigens habe ich das Rezept direkt auf meinem Blog verlinkt...

Kommentar veröffentlichen