Freitag, 8. März 2013

REZEPT: Dulce de Leche (Milchkonfitüre)

How to make Dulce de leche, gluten free! Heute gibt es mit etwas Verzögerung, endlich mal wieder ein längst überfälliges Rezept. In der 8. Klasse hatte ich eine Mitschülerin deren Mutter jedes Jahr zu ihrem Geburtstag die besten Schokobrownies mit Karamell gemacht hat, dass ich die Brownies bis heute nicht vergessen konnte. Seitdem ich nun glutenfrei bin, ca. vier Jahre, bin ich ständig auf der Suche nach einem Rezept was genau diesen Karamellbrownies nahe kommt. Die essentiellste Zutat in diesem Fall ist eine Karamellsoße. Für Brownie habe ich ja bereits ein bewährtes glutenfreies Rezept. Jedenfalls sind meine bisherigen Versuche die Brownies nachzubacken  in die Hose gegangen. In 99,9% der Fälle lag es an der Karamellsoße. All dies hat sich vor ein paar Wochen geändert. 

Habt ihr schonmal was von "Dulce de Leche" gehört? Eine spanische Bezeichnung für eine Karamellsoße, die u.a. aus gezuckerter Kondensmilch hergestellt werden kann. Auf  Deutsch bedeutet es anscheinend sowas wie "Milchkonfitüre", nur dass es wie Karamell oder besser gesagt nach geschmolzenen Werther's Echten Bonbons schmeckt. Als ich über foodgawker ein Rezept für Brownies mit dieser Soße entdeckt habe, musste ich dies am nächsten Tag sofort ausprobieren und habe mir beim Kaufland gleich 3 Dosen gezuckerter Kondensmilch  gekauft. Drei Stunden später stand eine herrliche Karamellsoße vor mir. Ein stolzer Moment. Ob ich mit der "Dulce De Leche" jetzt tatsächlich die Brownies nachmachen kann, wie ich sie in Erinnerung habe, werde ich die Tage herausfinden. Wenn ich das erledigt habe, werde ich mal erforschen was man mit der sündhaft leckeren Soße noch so alles anstellen kann, ich denke da z.B. an Kuchen, Kekse, Eis, etc. Natürlich schmeckt es auch ganz einfach als Milchkonfitüre auf dem Frühstücksbrot!

ZUTATEN
1 oder beliebig viele Dosen gezuckerte Kondensmilch

ZUBEREITUNG
Das Etikett der Dose abmachen und in einen Topf mit Wasser geben. Die Dose muss vom Wasser bedeckt sein: angeblich kann sie sonst explodieren. Keine Ahnung ob das stimmt, gehen wir mal lieber auf Nummer sicher. Jetzt bringe ich das Wasser zum Kochen und drehe die Hitze dann etwas runter, damit es ab jetzt köchelt, für ca. 2 Stunden. 
Jetzt kann man in der Zeit leider nicht aus dem Haus, da immer wieder Wasser nachgefüllt werden muss. Ich wiederhole: die Dose muss immer vom Wasser bedeckt sein. Nach 2 Stunden können die Dosen aus dem Wasser genommen werden. Auf keinen Fall sofort öffnen. Durch den enstandenen Druck kann es sein, dass Euch die Karamellsoße beim sofortigen Öffnen in alle Richtungen spritzt. Erstmal abkühlen lassen. Nachdem die Dosen eine gute Stunde abkühlen konnten, öffne ich sie und fülle die Soße in kleine Gläser um. 















6 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Soße schmeckt gut als Toping für Käsekuchen, noch ein paar gehackte Walnüsse darauf..lecker :-)

mitohneGourmet hat gesagt…

Hach!

Bei Dulce de Leche werden bei mir Kindheitserinnerungen wach <3
Die originale Dulce de Leche bekommt man mittlerweile sogar hier im Supermarkt, in der Tube! Hieß, glaube ich, eine Zeit lang "Milchmädchen", aber keine Ahnung, ob das immer noch so ist :D
Die ursprüngliche Version ist weiß - quasi einfach angedickte Kondensmilch mit viel Zucker - orrrr so lecker! Die Spanier packen davon einen Löffel in ihren Kaffee :)

Die Karamellsoße damit zu machen ist total genial! Schmeckt einfach mega gut. Ich muss unbedingt mal schauen, ob ich eine laktosefreie Kondensmilch finde, um das auch mal zu machen, aber ich fürchte fast, dass es in Dosen überhaupt keine gibt *seufz*

Anonym hat gesagt…

Oha, das klingt lecker und einfach und genial und wird getestet....Auch eine gute Idee in einem netten Glas zu verschenken.

Melli Drangshi hat gesagt…

Uh, so einfach geht Dulce de Leche? Und warum gibt man dafür dann im Glas als Aufstrich 4 Euro aus *lach* Ich muss es unbedingt mal ausprobieren :D Und freu mich schon drauf^^

Danke für den Tipp und das "Rezept"!
Liebe Grüße,

Melli

Franzi hat gesagt…

Ich habe es gestern probiert und sie schmeckt traumhaft! Ich finde, dass "Milchmädchen" nicht dasselbe ist...denn es ist hell und schmeckt nicht so nach Karamell! Kannst Du mir sagen, wie lang die Creme etwa haltbar ist und ob sie im Kühlschrank gelagert werden muss?

Liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

Heute ausgetestet und schon ist das Glas halb leer. Danke für das super Rezept. Muß mir nur noch überlegen, wie ich es auch zum Backen verwenden kann.
Danke! :-*

Kommentar veröffentlichen