Mittwoch, 8. Januar 2014

REZEPT: glutenfreie Brownies, milchfrei




Auch wenn ich das Rezept für Schokoladenbrownies bevorzuge, habe ich mich über die Neujahrsfeiertage an einem laktosefreien Rezept versucht. Grund dafür war eine Einladung an Silvester wo der Nachtisch keine Milchprodukte enthalten durfte. Außerdem wollte ich unbedingt ein weiteres Weihnachtsgeschenk, eine Brownie Backform ausprobieren! Zu meiner Freude hat die milchfreie Variante besser geschmeckt als erwartet. Die Schokolade kann ganz einfach durch Kakaopulver und die Butter durch Öl ersetzt werden. Zwar sind die laktosefreien Brownies sicher nicht ganz so schokoladig wie die meines Lieblingsrezeptes, geschmacklich können sie aber allemal mithalten. Zwei weitere Pluspunkte sind die einfache und rasche Zubereitung, es geht schneller weil keine Butter und Schoki geschmolzen werden muss und der deutlich geringere Kaloriengehalt, besonders jetzt nach den Weihnachtsfeiertagen keine schlechte Sache :-)    


Wenn man allerdings am nächsten Tag (selbstgemachtes) Karamell sehr großzügig über dem Brownie verteilt, siehe dem instagram Bild rechts, kann der kleine Kuchen vielleicht doch ein bisschen die Neujahrsdiät beeinträchtigen. Das Karamell war auf Grund der Butter & Sahne leider nicht milchfrei.

ZUTATEN
40g Kakaopulver
100ml geschmacksneutrales Pflanzenöl
1 Espresso
150g Zucker
30g glutenfreies Mehl (hier: Kuchen & Kekse Mix C von Schär)

30g Kartoffelmehl oder Gustin
30g Mandeln
2 Eier
1 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Teelöffel Salz


ZUBEREITUNG

Das Mehl, Mandeln, Kakaopulver, Zucker, Backpulver, Vanillezucker und Salz in eine Schüßel geben und alles gut verrühren. Jetzt das Öl, Espresso und die Eier in die Rührschüssel geben und 2-3 Minuten mit einem Handmixer rühren. Den Teig in die Form füllen und auf mittlerer Schiene im Ofen 20-25 Minuten auf 175-180ºC backen.

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Menge verdreifacht und in einer runden Springform gebacken gibt einen wunderbaren, superleckeren Browniekuchen. Mein Sohn hatte ihn in der Schule dabei und auch zuhause waren alle Gäste total begeistert- und sehr überrascht, dass sowas Leckeres ohne Gluten und Milch entstehen kann. Vielen Dank für das tolle Rezept!!!

Anonym hat gesagt…

Hallo, Zartbitterschoki ist fast immer ohne Milch und in Butter ist so wenig Lactose, das es einen Allergiker nicht beeinträchtigen sollte.

Kommentar veröffentlichen