Sonntag, 20. Juli 2014

REZEPT: glutenfreie Biskuitrolle mit Himbeerfüllung




Eine glutenfreie Biskuitrolle erschien mir immer als eine unmögliche Back-Aufgabe. Glutenfreie Teige sind nicht dafür bekannt besonder elastisch oder nicht-bröselig zu sein.  Die Vorstellung einen glutenfreien Kuchenteig aufzurollen ging nicht in meinen Kopf und so umso überraschter war ich, als es mir dann letztes Wochenende beim ersten Versuch gelang. Für einen anderen Kuchen hatte ich etwas zu viel Biskuitteig vorbereitet und hatte daraufhin einen Geistesblitz diesen in eine mit Backpapier ausgelegte Brownie Backform zu füllen und mitzubacken. So enstand ganz spontan meine erste glutenfreie (Mini-)Biskuitrolle. Das Rollen war absolut kein Problem und auch als gefüllte Rolle hielt alles bombenfest. Mit etwas Sahne, Zucker und ein paar TK-Himbeeren war eine schnelle Füllung zubereitet. Das Ergebnis, eine tolle Überraschung. Glutenfreie Biskuitrolle ist fast ein Kinderspiel und eignet sich besonders jetzt an heißen Sommertagen als etwas "leichterer" Kuchenersatz.

ZUTATEN
-> hier liste ich die Zutaten für eine kleine Biskuitrolle auf, wie abgebildet, wer eine goße haben möchte, verdoppelt einfach alle Angaben
1/2 Biskuit (Rezept gibt es hier
250g (TK-) Himbeeren
100g Magerquark
30g Zucker
1/2 Becher Sahne 
Puderzucker zum Bestreuen

ZUBEREITUNG
Die Himbeeren ggfs. antauen lassen. Den Biskuitteig backen und nach kurzem Abkühlen sofort auf ein Küchenhandtuch stürzen, das Backpapier abziehen und aufrollen. Wenn der Teig flach auskühlt, lässt er sich später nicht Rollen und bricht eher. Für die Füllung den Quark, geschlagene Sahne, Himbeeren und Zucker zu einer cremigen Masse verrühren. Auf die typische Gelatine in der Füllung habe ich verzichtet weil ich keine im Haus hatte und  es hat auch ohne funktioniert. Den Teig nach kurzem Abkühlen wieder aufrollen und mit der Füllung bestreichen. Vorsichtig aufrollen, mit Frischhaltefolie einwicklen und 2-3 Stunden kalt stellen. Mit Puderzucker bestreuen und servieren.

4 Kommentare:

realcorwin hat gesagt…

Biskuit eignet sich hervorragend für glutenfreie Mehlmischungen. Ich hba sehr viele schon ausprobiert. Von Schär, von Pönsgen etc. Alle sind OK. Am besten finde ich Mehl Farine von Schär. Nicht zu locker für eine Bisquitrolle, aber auch nicht zu dicht.

Dimitri

Anonym hat gesagt…

Diese Biskuitrolle sieht wirklich sehr sehr lecker aus. Die werde ich bestimmt auch mal ausprobieren! :-) Kann man die eventuell einfrieren? Falls ich mal spontan Hunger darauf habe und keine Lust habe zu backen...

Katie hat gesagt…

@Dimitri, ich habe hierfür das Kuchenmehl von Schär verwendet.

@Anonym, ja, die gefüllte Biskuitrolle lässt sich problemlos einfrieren. Gut in Klarsichtfolie Einpacken, Einfrieren und zum Auftauen die Rolle ca. 30 Min. antauen lassen, dann die Folie entfernen und weiter auftauen.

realcorwin hat gesagt…

@Katie, das Kuchenmehl nehme ich, wenn ich Biskuit richtig dick und gross mache - mit 10 Eier etc :). Bisquitrolle mMn soll nicht so locker sein wie reines Biskuit. Probier es mal mit Farine :). Natürlich alles Geschmacksache :).

Dimitri

Kommentar veröffentlichen