Montag, 5. Juni 2017

REZEPT: glutenfreier Schoko-Käsekuchen (ohne Backen)


Der Sommer kehrt endlich ein und das bedeutet die sommerlichen Rezepte (auf die man im Winter eher nicht so Lust hat) kommen endlich zum Einsatz. Während der richtig heißen Sommermonate halte ich mich mit Rezepten für deftige oder schwere Kuchen oder auch Mahlzeiten eher zurück. Als mich vorletztens Wochenende das Bedürfnis nach Käsekuchen überkommen hat, ich aber keine Lust hatte bei +33°C den Backofen anzuschmeißen, kam mir die Idee einen Käsekuchen auszuprobieren der nicht gebacken werden muss. Oh ja, das gibt es! Allerdings ist das Experimentieren etwas ausgeartet und statt einem leichten Rezept entstand ein sündhaft cremiger Schokoladen-Käsekuchen. Oops!

Rezept für glutenfreien Schoko-Käsekuchen mit Keksboden

ZUTATEN für den Keksboden
250g glutenfreie Kekse (hier: Mischung aus Schär Petit Cereal & Sommer Schoko Cookies)
180g Butter  
ZUTATEN für die Füllung
180g Zartbitterschokolade
200g Frischkäse
400g Mascarpone
100g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1-2 EL dunkles Kakakopulver

ZUBEREITUNG
Für den Keksboden die Butter schmelzen und über die leicht zerbröselten Kekse gießen, ein paar Minuten warten und Keksbuttermasse ganz einfach mit einem Pürierstab (hier: Braun MultiQuick ) zu einer cremigen Masse verarbeiten. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten, Keksteig in der Springform auslegen, platt drücken und in den Kühlschrank stellen. Für die Füllung die Schokolade im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Mascarpone und Frischkäse mit dem Vanillezucker und Puderzucker verrühren. Die abgekühlte Schokolade unterrühren und den Teig auf den Keksboden der Springform verteilen. Den Kuchen mind. 2,5 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen und kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver verzieren.



Ähnliche glutenfreie Rezepte:

1 Kommentare:

vivilacht hat gesagt…

das klingt sehr gut, das will ich mir notieren. Danke schoen

Kommentar veröffentlichen