Freitag, 5. August 2016

REZEPT: glutenfreie Mohnschnecken aus Blätterteig


Wer Mohnschnecken so sehr liebt wie ich kann bestimmt nachempfinden wie schwer es ist in einer "normalen" Bäckerei zu stehen und auf gefühlte 35 süße Teilchen zu blicken aber keins davon essen zu dürfen. Was würde ich manchmal dafür geben nur ein einziges essen zu können. Nein, geht leider nicht. Vor knapp sechs Jahren habe ich dann das erste Mal mit Mohnfix und dem TK Blätterteig Millefoglie von Schär glutenfreie Mohnschnecken machen können. Ich war im siebten Himmel. Sie haben zwar nicht 1:1 wie eine glutenhaltige Mohnschnecke geschmeckt aber der Geschmack war ziemlich nah dran.

Damit war mein Hunger nach Mohnschnecken erstmal gestillt. Bis ich vor zwei Jahren ein Rezept für glutenfreien Hefeteig für mich entwickelt habe, der jedes Mal, komme was wolle, wunderschön aufgeht. Wer sich die Mühe machen möchte, soll das auf jeden Fall tun. Es lohnt sich. Die Mohnschnecken aus Hefeteig schmecken mir persönlich am besten aber leider fehlt mir meist die Zeit auf den Hefeteig zu warten. Da kommt der fertige (glutenfreie) Blätterteig ins Spiel. Es ist eins der wenigen fertigen Produkte die ich regelmäßig kaufe weil mir Blätterteig in der Herstellung, ganz offen und ehrlich, einfach zu aufwändig ist. Bisher gibt es in meiner Region den TK Blätterteig von Schär und seit kurzem den Croustipate Blätterteig mit dem ich letztens glutenfreie Knusperstangen mit Käse und Späck gebacken habe.

Was ich am Schär Blätterteig u.a. sehr schätze ist, dass er rechteckig ist. Einen runden Blätterteig brauchte ich nur selten, eher eckig. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass der Teig hier nicht so aufgeht wie der von Schär. Das könnte daran liegen, dass der Croustipate Teig dafür nicht dick genug ist.

ZUTATEN 
1 Packung glutenfreien Blätterteig (Schär oder Croustipate) 
1 Mohnpaste*
1 Eigelb + 1 EL Milch 
Zuckerguss**

ZUBEREITUNG
*Mohnpaste: 175g Mohn mit 60ml erhitzter Milch, 25g weicher Butter, 1 Ei und 1 Päckchen Vanillezucker zu einer dicklichen Masse verrühren und mit dem Zucker abschmecken.  **Zuckerguss:  175g Puderzucker mit 2 EL Wasser verrühren
Den habe ich Teig zunächst halbiert um 50/50 Mohn- und Zimtschnecken zu backen. Ihr könnt natürlich auch den kompletten Teig für Mohnschnecken benutzen und somit größere Schnecken backen als auf den Bildern zu sehen ist. 
Den Teig mit der Mohnpaste bestreichen und aufrollen. Das Eigelb mit etwas Milch verquirlen und  die gerollten Teigrohlinge damit bepinseln. Den Teig in kleine Stücke bzw. Schnecken schneiden und auf ein Backblech legen und je nach Größe ca. 12-18 Minuten auf 180° goldbraun backen. Die Mohnschnecken abkühlen lassen und mit dem Zuckerguss übergießen. Trocknen lassen und essen!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen