WERBUNG

Donnerstag, 19. Oktober 2017

glutenfrei Essen bei Tim Raue in Berlin

peking ente interpretation Tim Raue
Als die dritte Staffel Chef's Table online gegangen ist war u.a. der deutsche Koch Tim Raue mit dabei. Ich kannte ihn nicht wirklich, lediglich von der ein oder anderen Sendung im TV mit Tim Mälzer. In seiner Netflix Doku ging es nicht nur um seine asiatisch inspirierte Küche sondern auch um seine Lebensgeschichte. Das Essen erschien mir bei seiner Folge, im Vergleich zu den anderen Chefs Table Köchen, etwas nebensächlich. Wie kann das sein? Sein Restaurant Tim Raue in Berlin gehört zu den Top 50 Restaurants der Welt. 

Egal, ich war trotzdem angefixt von dem deutschen Sternekoch und hab mir fest vorgenommen, dass ich bei meinem nächsten Berlin Besuch auf jeden Fall versuchen werde einen Tisch im Tim Raue Restaurant zu reservieren. Genau das habe ich dann gemacht als ich das genaue Datum der Allergy Free From Messe im Juni 2017 wusste. Somit war die Wartezeit etwas über drei Monate, bei weitem nicht so lange wie wir auf einen Tisch in der Schwarzwaldstube warten mussten, aber trotzdem lang genug um endlose Vorfreude aufzubauen. 

In ein Sternerestaurant zu gehen ist etwas besonderes. Wir ziehen uns schick an, auch für ein Mittagessen, und genießen jede Sekunde. Wir studieren das Menü, die Einrichtung, das Geschirr, wie das Personal gekleidet ist und nicht zuletzt, die Atmosphere. Der letzte Punkt ist enorm wichtig. Ein Sterne Restaurant kann einschüchternd wirken weil vieles so fremd scheint. Muss es aber nicht. Das steht und fällt oft mit dem Draht zum Personal. Ist der Service entspannt, lässig und trotzdem zuvorkommend, überträgt sich das auf mich als Gast.

Als wir dann endlich an einem Freitag bei Tim Raue zum Mittagessen angekommen sind, fragten wir nach den Favoriten unserer netten Bedienung. Ich erwähnte noch, dass meine Speisen bitte glutenfrei zubereitet werden. Gar kein Problem war die Antwort. Herr und Frau Raue essen kein Gluten, die Küche weiß Bescheid. Musik in meinen Ohren. Es kann losgehen. 


Da wir zum Mittagessen reserviert hatten, gab es die Wahl aus sechs Vorspeisen, sechs Hauptgerichten und drei Desserts. Allerdings hat man auch (bei sehr großem Hunger) beim Lunch die Möglichkeit das Menü 8 (das Signature Menü) zu wählen. 


Ich entschied mich für folgende 4 Gänge: 
  • sashimi lachs, kumquat & karotte
  • dim sum „schwein, grüne paprika & mayonnaise
  • peking ente interpretation Tim Raue
  • quitte, macadamia nougat, passionsfrucht
Mein persönliches Highlight waren die Dim Sum die ich in der Regel nicht als erstes bestellen würde. Geschmacklich allerdings waren die Dim Sum wie eine Reise, unterschiedliche Konsistenzen perfekt abgestimmt mit der Füllung, dem Teig und einer leichten Soße. Ein kulinarisches Gedicht. Ich denke noch oft an die Dim Sum.

Es war mir ein Vergnügen. Ich komme wieder. Allein für die Dim Sum.

 dim sum „schwein, grüne paprika & mayonnaise

Ähnliche Artikel:


1 Kommentare:

Tore hat gesagt…

Ich habe bereits einige Sternelokale besucht und häufig erlebt, dass es sich angefühlt hat nicht Willkommen zu sein.
Das Personal war überheblich und es war unpersönlich.
Hier war es wirklich sehr angenehm und dazu noch perfekt und lecker.

Kommentar veröffentlichen