WERBUNG

Sonntag, 13. April 2014

REZEPT: glutenfreie Rosinenschnecken

 


Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, gibt es in letzter Zeit einige Rezepte mit Hefeteig im Blog. Grund dafür ist, dass ich erst vor kurzem ein wirklich geniales Rezept für einen glutenfreien Hefeteig entdeckt habe. Nachdem Mohn- und Zimtschnecken sowie Hefezopf und Osterbrot bereits mehr als gut mit dem Teig gelungen sind, habe ich mal an klassische Zimtschnecken rangetraut.

ZUTATEN
200g glutenfreies Brotmehl   
50g glutenfreies Kuchenmehl  

25g Speisestärke
125ml Milch

25ml Öl 

100g Marzipanrohmasse

1 Ei

4 EL Zucker

50g Butter (geschmolzen)

1/2 Päckchen Trockenhefe
Prise Salz
Rosinen100 ggehackte Mandeln50 gZucker1 PäckchenVanillinzucker Guss:100 gPuderzucker0.5 Zitron
50g Rosinen 
50g gehackte Mandeln 
50g Zucker
1 Eigelb & 1 EL Milch

Für den Guss: 100g Puderzucker und 1 TL Zitronensaft

ZUBEREITUNG

Milch, Hefe, Zucker, geschmolzener Butter und Salz für ca. 2 Minuten verrühren. Anschließend kommt das Ei, Öl das Mehl und Speisestärke dazu. Der Teig sollte ca. 5 Minuten durchgeknetet werden. -> eine Küchenmaschine wie z.B. die KitchenAid Artisan erleichtert diesen Schritt ungemein weil der Teig automatisch langsam durchgeknetet wird. Zum Schluss das Marzipan in kleinen Stückchen in den Teig kneten.  
GANZ WICHTIG: der Teig muss an einem wirklich warmen Ort für mind. 45 Minuten ruhen und aufgehen, bis er kleine Risse hat. Im Sommer stecke ich z.B. Pizzateig in einer Schüßel einfach unter die Bettdecke und der Teig geht herrlich auf. Im Winter stelle ich den Teig auf einen warmen Heizungskörper.
Wenn der Teig schön aufgegangen ist, kann er auf einer bemehlten Fläche nochmal kräftig durchgeknetet und anschließend zu einem Rechteck ausgerollt werden. Jetzt den Zucker, Rosinen und gehackte Mandeln verteilen bis alles bedeckt ist und den Teig vorsichtig aufrollen. Von der Teigrolle jeweils 1,5 - 2cm Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Nochmal ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Das Ei verquirlen und mit 1 EL Milch verrühren und die Schnecken damit bepinseln. Auf 180 °C für ca. 8-10 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit dem Guss die noch warmen Schnecken bestreichen.



Ähnliche Rezepte:

5 Kommentare:

Irene hat gesagt…

Hallo, deine Fotos schaun wieder zum Reinbeißen aus.
Ist das Marzipan unbedingt erfolderlich? Leider hab ich neben Glutenuvertäglichkeit auch noch u. a. so unnütze Sachen wie Nuß und Mandelunvertäglichkeit :(
Danke und schöne Osterfeiertage

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für Deine Mühen, die Du Dir mit diesem Blog so machst und die vielen tollen Rezeptideen.
Ein schönes Osterfest!!!
LG Alexandra

Katie hat gesagt…

Hallo Irene, das Marzipan kannst Du ohne Probleme weglassen! Du könntest stattdessen einen Apfel kleinschneiden und in die Füllung geben. In manchen Rezepten wird auch gerne Vanillepudding eingearbeitet!

Katie hat gesagt…

Dankeschön, ich hoffe Du hattest auch schöne Ostern!

Kim hat gesagt…

Hey, das klingt ziemlich lecker und ich fühle mich in Versuchung gebracht, das direkt morgen auszuprobieren :-) Ich hätte allerdings auch noch eine Frage zum Marzipan: Inwiefern findest du es mit Marzipan besser als ohne? Das Rezept mit den Zimtschnecken ist ja ohne, da schreibst du aber, die Schnecken seien nicht gut gelungen. Kann es also sein, dass das Marzipan in dem Rezept den Schnecken auch helfen würde, ihre Form besser zu behalten? Danke für deine Antwort :-)

Kommentar veröffentlichen