Sonntag, 15. November 2015

REZEPT: glutenfreie Kürbislasagne

Ok, eigentlich hatte ich Euch versprochen, dass das Kürbis-Käsekuchen Rezept mein letztes Kürbis Rezept in diesem Jahr sein wird. Jetzt kann ich aber nicht anders als dieses spontan am letzten Wochenende entstandene Kürbis-Lasagne Rezept mit Euch zu teilen. Es ist nämlich der Hammer! Ich hätte nie gedacht, dass diese vegetarische Variante fast genauso gut schmeckt wie das Original mit Hackfleisch. Bei der Gelegenheit habe ich die glutenfreien Lasagneblätter von Seitz ausprobiert, die (ohne Vorkochen) sehr gut gelungen sind, nicht zu weich und nicht zu hart.

ZUTATEN
ca. 12-15 glutenfreie Lasagneblätter
1 Hokkaido Kürbis
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
500g Ricotta
200ml Milch
250g Mozzarella-Käse (abgetropft)
400g passierte Tomaten 
150ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer & Oregano (oder Thymian) 

ZUBEREITUNG
Den Kürbis waschen, schälen und entkernen. Anschließend in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch und die Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln.

Den Kürbis und die Zwiebeln ca. 5 Minuten in etwas Öl anbraten. Den Knoblauch am Stück dazugeben und zwei Minuten mitbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Tomaten hinzufügen. Alles unter Rühren aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten garen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano (oder Thymian) abschmecken.  

Jetzt den Ricotta mit der Milch verrühren und den zweiten Knoblauch (gepresst) dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Oregano (oder Thymian) abschmecken.  

Eine Auflaufform einfetten und folgendermaßen schichten: auf den Boden Kürbissoße und dann die erste Schicht Lasagneblätter, Ricottamilch, Kürbissoße und Mozzarella. Auf die letzte Nudelschicht nur Kürbis und Mozzarella auslegen und für 45-60 Minuten auf 200° im Backofen backen. Nach ca. 30 Minuten die Lasagne eventuell mit Alufolie abdecken, damit sie nicht zu dunkel wird.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen