Sonntag, 2. April 2017

REZEPT: gebackene Avocado mit Ei

Baked avocado with egg
Ich bin schon ziemlich lange auf einem Avocado "Trip" und habe schon so gut wie jede Avocado x Brot Konstellation ausprobiert. Außer warmer Avocado, aus dem Backofen. Und einem Ei in dem Loch wo vorher der Kern steckte was nach dem Backvorgang zu einem Spiegelei wird. Was ich daran richtig genial finde ist die Tatsache, dass in einer Viertelstunde im Backofen ein fertiges Frühstück zubereitet ist. Wer noch einen drauf legen möchte streut z.B. noch kleine Baconstückchen, Käse oder kleingehackte Paprika über das Ei. Das fertige Avocado Schiffchen kann einfach pur gelöffelt werden oder mit etwas Brot genoßen werden. 


Rezept für gebackene Avocado mit Ei

ZUTATEN
1 Avocado
2 Eier
Zitronensaft
Salz & Pfeffer
Schnittlauch

ZUBEREITUNG
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Avocado schälen, halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit etwas Zitronen- oder Limettensaft beträufeln. Die Eier einzeln aufschlagen und in die Höhlung der Avocado geben - evtl. diese zuvor etwas vergrößern oder etwas weniger von dem Eiweiß verwenden. 
Die Avocadohälften in eine Auflaufform setzen. Damit diese sicher stehen und nicht umkippen, zerknüllte ich etwas Alufolie und baue damit ein kleines "Bett". Anschließend geht es für ca. 15 bis 20 Minuten in den Backofen - abhängig davon wie flüssig man die Eier haben möchte. Vor dem Servieren die mit Salz und Pfeffer würzen. 



Mehr glutenfreie Frühstücksrezepte:

2 Kommentare:

Dieser Seite hat gesagt…

Als Avocado Fan spricht mich das absolut an.
Sieht ja fast so aus, als ob das Ei schon immer in die Avocado gehört hat :-D
Muss ich unbedingt mal ausprobieren.
Danke für das tolle Rezept! :-)

wiekannichabnehmen.net hat gesagt…

Ich esse ja sehr gerne Avocado, am liebsten tatsächlich morgens als Aufstrich auf meinem Brot. Schön zerquetscht mit Salz und Pfeffer.

Aber wie in diesem Post kommen immer mehr Rezepte mit der ganzen Frucht in Mode. Ich esse zwar gerne Avocado, aber so in ne ganze Avo reinbeißen kann ich einfach nicht. Man hat das Gefühl, man beißt in ein dickes saftiges Stück Butter... ;-)

Wems gefällt...

Kommentar veröffentlichen