Samstag, 23. April 2016

REZEPT: Süßkartoffel-Pommes (Sweet Potato Fries)



Das Rezept für diese unglaublich leckeren Süßkartoffel-Pommes (auch bekannt als Sweet Potato Fries) haben meine Meinung über die Süßkartoffel komplett geändert. Wirklich. Ich war noch nie der größte Fan der Süßkartoffel und habe sie somit meist gemieden. Vor knapp zwei Jahren waren wir dann bei Freunden zum Essen eingeladen wo es u.a. Lachs mit Süßkartoffeln aus dem Ofen gab die anschließend mit einer Sesampastesoße beträufelt wurden. Glaubt mir wenn ich sage, das harmoniert himmlisch und schmeckt einfach nur sensationell. Das befreundete Pärchen ist nun seit einiger Zeit getrennt und ich hatte das Essen mit dem Lachs, den Süßkarottoffel Wedges und Hummus bis vor kurzem komplett vergessen. Allein der Gedanke an das leckere Gericht hat mich dazu bewegt, noch am gleichen Tag, das Rezept freihand nachzukochen. 

Unsere Eigenkreation war bombastisch und wir haben es innerhalb von drei Wochen, drei Mal gegessen. Zu den glutenfreien Burgern mit Schär Brötchen die ich das letzte Mal vorgestellt habe gab es natürlich auch Süßkartoffel Pommes. Jetzt suche ich nach weiteren zu denen sich Süßkartoffel-Pommes als Beilage noch eignen, habt Ihr Ideen?

Pommes im Backofen zuzubereiten ist so eine Sache... sie werden einfach nicht so knusprig wie in einer Fritteuse. Es gibt also zwei sehr wichtige Schritte die unbedingt eingehalten werden müssen damit die Süßkartoffel-Pommes im Backofen gelingen und dabei innen schön weich und außen leicht knusprig werden.
1. ) Die Süßkartoffeln müssen mind. 1 Stunde, je länger desto besser, in kaltem Wasser liegen
2.) Eiweiß --> mehr dazu in der Zubereitung
Wenn ihr diese zwei Punkte exakt so durchführt wie beschrieben stehen den Pommes nichts mehr im Wege.
ZUTATEN
2-3 große Süsskartoffeln 
3 EL Speisestärke 
6 TL Paprikapulver 
2 Eiweiß 
Olivenöl 
Salz

ZUBEREITUNG
Die Süßkartoffeln in lange gleichmäßige Sticks (oder Wedges) schneiden. In eine Schüssel mit Wasser geben und einige Stunden (je länger desto besser, idealerweise sogar über Nacht) wässern. 
Die Sticks abgießen und mit einem Küchentuch sehr gut abtrocknen. Die Gewürze und Stärke in einen Plastikbeutel geben, die trockenen Stangen dazugeben und die Tüte gut schütteln, so dass alle Stäbchen gleichmäßig viel Gewürz-Stärke-Mischung abbekommen
Anschließend das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und in einer großen Schüssel mit den Kartoffeln verrühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und das Papier ganz leicht mit Öl bestreichen. Die Sticks mit etwas Abstand nebeneinander (bitte nicht übereinander oder direkt nebeneinander) auf das Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad Umluft für ca. 15 Minuten backen. Die Sticks umdrehen und nochmal 12-15 Minuten weiterbacken bis sie schön braun und leicht knusprig sind. Ggfs. kann jetzt nochmal nachgesalzt werden.



http://www.gluten-frei.net/2016/03/hamburger-broetchen-schaer-glutenfrei.html

2 Kommentare:

Christina hat gesagt…

Hey!

Ich bin sehr großer Süßkartoffelfan, sobald sie im Backofen sind, kann ich es kaum abwarten sie herauszunehmen! Tolles Rezept! Man kann auch noch Kräuter wie zB Rosmarin mit ranmachen, das passt auch gut. Dazu mache ich gern einen Mangodip!

Liebe Grüße
Christina

Anonym hat gesagt…

Super tolles Rezept!! Ich mag Süsskatoffeln super genre aber das mit dem Knusprigwerden hat nie so richtig funktioniert! Danke dafür

Sie passen auch super zu selbstgemachten Chicken Nuggets. Ich paniere diese immer mit Glutenfreien Konflakes, super lecker und knusprig.

Kommentar veröffentlichen