Dienstag, 28. Februar 2017

glutenfreien Brote von bofrost*free


Ein wunderschönes Sonntagsfrühstück mit allem Drum und Dran trumpft einfach alles. Wer meinem Blog schon etwas länger folgt hat bestimmt schon bemerkt, dass ich ein riesen großer Frühstücks-Fan bin. Allerdings nur am Wochenende, unter der Woche schlafe ich lieber etwas länger als zu frühstücken, u.a. weil es bei weitem nicht so viel Spaß macht und entspannt ist wie an einem Sonntagmorgen. Was für mich zu einem perfekten Sonntagsfrühstück gehört? Zwei wichtige Komponenten: gute Gesellschaft und entweder richtig gutes Brot mit mehreren Beilagen oder eine richtig gute warme Speise wie Eier oder Pfannkuchen.

Für die Variante mit dem richtig guten Brot hat mir bofrost*free vor kurzem deren glutenfreie Brotauswahl zur Verfügung gestellt. 2011 durfte ich schon mal die glutenfreie Mekornbrot und -brötchen probieren und war damals schon begeistert, besonders von der sehr brotähnlichen krossen Kruste. 

Das glutenfreie bofrost*free TK Brotsortiment bietet eine Auswahl an insgesamt vier verschiedenen Sorten (jeweils als Mehrkorn und Weißbrot): zwei glutenfreie Brötchensorten und zwei glutenfreie Schnittbrote. 

Meines Erachtens ist eines der größten Vorteile der bofrost*free Brote die TK Lagerung. Ja, klar ist Frischbrot oft „besser“ aber besonders glutenfreies Frischbrot hält sich max. 1-2 Tage und am Ende muss man die brettharten Reste wegschmeißen. In der TK hingegen hält sich das Brot mehrere Monate und ist allzeit bereit. Wie oft ist es mir schon passiert, dass ich mir am Abend nach der Arbeit einfach nur ein paar Brote machen wollte und zu spät gemerkt habe, dass ich gar kein glutenfreies Brot im Haus habe. Was mir auch schon passiert ist, dass ich an einem Samstagabend aus dem Urlaub zurückkam, es zu spät war Einkaufen zu gehen und ich kein Brot mehr auf Vorrat hatte. Daraus habe ich gelernt und seitdem enthält meine TK immer etwas Brot. 

Für mich persönlich sind mit den bofrost*free Sorten meine Brotbedürfnisse komplett abgedeckt. Alle vier Sorten können entweder abgetaut oder im Backofen aufgewärmt werden. Bei dem Brot ist das Abtauen kein Problem, bei den Brötchen bevorzuge ich die Zubereitung im Backofen weil ich das Gefühl habe die Brötchen werden dadurch etwas "fluffiger". 

Brötchen esse ich am liebsten mit meiner selbstgemachten Marmelade. Das saftige Mehrkornbrot passte perfekt zu ein paar Scheiben italienischer Salami und das Weißbrot war ideal für meine halbe Avocado die ich nur mit etwas Salz und Pfeffer würze. 

Habt ihr die bofrost*free Brote schon probiert? Wer die glutenfreien Brote und eventuell noch weitere Produkte aus dem glutenfreien bofrost Sortiment probieren möchte, bestellt diese ganz einach online oder direkt per Telefon bei bofrost*free. 

Anlässlich dessen verlose ich bis Mittwoch (01.03.2017) einen €30 bofrost*free Gutschein auf meiner facebook Seite: Link folgt heute Abend! 


Ähnliche Artikel:

1 Kommentare:

Heike Kuhn hat gesagt…

Die besten glutenfreien Tipps und Rezepte finde ich meistens in Ihrem Blog, das Brot auf den Fotos sieht einfach zum anbeissen lecker aus. Vielen Dank.


LG

Heike Kuhn

Kommentar veröffentlichen