Freitag, 1. September 2017

REZEPT: glutenfreier Flammkuchen mit Feige und Ziegenkäse

Entweder kommt es mir nur so vor oder sehe nur ich, dass es in den letzten Monate unglaublich viele Rezepte mit Feige gab. Angeblich sind Feigen sogar mega gesund da sie reichlich Vitamine, Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen enthalten. Da liegt es doch auf der Hand, dass mein erstes glutenfreies Herbstrezept in diesem Jahr irgendwas mit Feige sein muss. Aber was? Vielleicht kombiniere ich eines meiner liebsten Herbstrezepte mit der Frucht, also klassischer Flammkuchen mit Feige. Da Ziegenkäse gerne mit Feige kombiniert wird, hab ich damit die klassische Creme Fraiche ausgetauscht. Bis hier ist der Flammkuchen fleischlos. Wer es nicht ganz so vegetarisch mag kann noch etwas Serrano Schinken nach dem Backen auflegen. :-) Ein kleines bisschen Honig und fertig ist der (glutenfreie) Feinschmecker Flammkuchen!



Rezept für glutenfreien Flammkuchen mit Feigen & Käse


ZUTATEN

Für den Teig:
400g glutenfreies Brotmehl (hier: Schär Mix B)
1 Päckchen Trockenhefe
300ml lauwarmes Wasser
1 Prise Zucker
2 TL Salz
Für den Belag:
200g Ziegenfrischkäse
4 Feigen
(100g Serrano Schinken)
(2-3 rote Zwiebeln)
1 TL Honig
Spritzer Zitronensaft
Petersilie oder Koriander
Salz & Pfeffer


ZUBEREITUNG
Das Mehl, Trockenhefe, Salz und Zucker in eine Schüßel geben. Das lauwarme Wasser hinzugeben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt mind. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. 
Die Feigen waschen und vierteln oder in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und die Petersilie kleinhacken. Den Ziegenfrischkäse mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft verrühren. 
Den Teig auf einem Stück leicht bemehlten Stück Backpapier gut durchkneten und mehrmals ausrollen damit er so dünn wie möglich wird. Das ist mit glutenfreiem Teig nicht immer so einfach, aber es geht sehr gut wenn man etwas vorsichtig ist. Mit einer Gabel ein paar Löcher in den Teig stechen und die Ränder etwas hochrollen, sieht schöner aus und es kann kein Belag davonlaufen. 
Den Teigfladen mit Ziegenfrischkäse bestreichen und mit Zwiebelscheiben belegen. Den Flammkuchen im vorgeheizten Backofen auf 230°C für ca. 5-7 Minuten knusprig backen. Mit den Feigen (und Schinken) belegen, den Honig und Petersilie verteilen und sofort servieren.



Weitere glutenfreie Rezepte: 

1 Kommentare:

Manu hat gesagt…

Ich wusste gar nicht, dass Feigen voller Eisen sind! Ich dachte immer alles was besonders grün ist, ist voll mit Eisen! Und da ich das nicht besonders mag, ist mein Eisenhaushalt leider im Keller. Ich unterstütze ab und an mit solchen Probiotika, um die Vitamine aus dem Gemüse auch optimal zu verarbeiten, wenn ich es dann schon in mich rein zwänge. Das hilft schon mal etwas. Dein großartiger Flammkuchen klingt allerdings phänomenal. Wenn mir das mit meinem Eisenhaushalt hilft, steht der ab sofort auf dem wöchentlichen Speiseplan. :)

Manu

Kommentar veröffentlichen