Mittwoch, 14. Dezember 2016

REZEPT: glutenfreie Marzipanplätzchen


Mein Verbrauch und Bedarf an Marzipan ist nie so hoch wie zur Weihnachtszeit. Egal ob in Lebkuchen oder Dominosteinen, Marzipan gehört in jede (glutenfreie) Weihnachtsbäckerei. Nachdem ich erstmal genug von Lebkuchen und Spekulatius hatte, habe ich mich an "reine" Marzipanplätzchen versucht die schmecken sollten wie Mandelhörnchen aber die Konsistenz eines Macarons haben. Den Geschmack habe ich genauso hinbekommen wie ich es wollte, an der fluffigen Konsistenz muss ich noch etwas arbeiten, obwohl es vielleicht sogar besser geschmeckt hat wie ich es mir ursprünglich vorgestellt habe. Das liegt aber daran, dass die Plätzchen sich nur schön formen lassen und viel wichtiger, in Form bleiben, wenn der Teig etwas fester ist. Egal, hauptsache lecker und viel Marzipan! 

ZUTATEN
380g glutenfreies Mehl (hier: Schär Mix C) 
200g Marzipan
50 ml Amaretto
250g weiche Butter
80g Zucker
2 Eier
3 TL Päckchen Backpulver
200g dunkle Kuvertüre

ZUBEREITUNG
Das Marzipan in kleine Stückchen zupfen und mit dem Amaretto, Butter und Zucker cremig rühren. Die Eier einzeln einrühren. Das Mehl und Backpulver in einer separaten Schüßel mischen und löffelweise unter den Rest rühren. Kleine (gleichgroße) Kugeln formen und auf ein Backblech ausgelegt mit Backpapier, verteilen. 
*An der Stelle habe ich noch gehobelte Mandeln mühsam auf den Plätzchen verteilt. Das hat sich nicht gelohnt weil ca. die Hälfte der Mandeln, nach dem Backen, sofort abgefallen sind. Den Schritt würde ich beim nächsten Mal ausfallen lassen. 
Bei 170°C für ca. 10-12 Minuten backen. Abkühlen lassen und derzeit die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den Boden der abgekühlten Plätzchen kurz in die Schokolade tauchen. Trocknen lassen und in einer Dose aufbewahren. 



Noch mehr glutenfreie Plätzchenrezepte:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen