WERBUNG

Dienstag, 14. Dezember 2010

Rezept & Video: glutenfreie Mürbeteig Plätzchen



Dieses Video für Mürbeteig Plätzchen war mit Abstand die komplizierteste "Produktion" von GlutenfreiTV - meinem glutenfreien YouTube Kanal. Der erste Dreh musste wegen Mangel an Backpapier abgebrochen werden...  der zweite wegen leerem Akku und als das  Video dann vorgestern endlich fertig geschnitten war und zu YouTube hochgeladen werden sollte, war der Film auf einmal nicht mehr in meiner iMovie Datenbank aufzufinden. Zum Glück hab ich alle Dateien abgespeichert & musste es gestern nur nochmal zusammenschneiden. Nach langem Warten kommt jetzt endlich das Rezept und Video für die glutenfreien Mürbeteig-Plätzchen. Viel Spaß! 
Der Mürbeteig eignet sich perfekt für Spitzbuben, Engelsaugen, {falsche} Punschherzen mit Nutellafüllung, und als Boden für Käsekuchen



ZUTATEN: 
200g glutenfreies Mehl
(hier: Schär Mehl Mix C für Kuchen & Kekse)
100g gemahlene Mandeln
1 Vanilleschote
100g Zucker
1 Ei
125g Butter (kalt)

ZUBEREITUNG: 
Mehl, Mandeln und Salz in eine Schüßel geben und alle Zutaten gut verrühren. Mit einem Löffel eine Mulde in der Mitte formen und den Zucker hineingeben. Ei aufschlagen und die ausgekratze Vanilleschote dazugeben. Butter in kleine Stücke schneiden und außenrum verteilen. Teig von außen nach innen Kneten und in bemehlter Frischhaltefolie eine gute Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Arbeitsfläche bemehlen, Teig ausrollen, mit Förmchen Plätzchen ausschneiden und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Auf 175° im Ofen, mittlere Schiene, ca. 8 Minuten backen!




Ich liebe den Duft von frischem Mürbeteig, aber nicht die Arbeit die dahinter steckt. Auch wenn das Kneten eine Qual sein kann, lassen sich mit dem Teig eben nicht nur "Ausstecherle" machen, sondern auch andere Weihnachtsleckereien wie Spitzbuben, Vanillekipferl oder Schwarz-Weiss Gebäck.  
Noch etwas zum Mehl: mit dem "Kuchen & Kekse" Mix C von Schär habe ich was Weihnachtsplätzchen betrifft bisher die besten Erfahrungen machen können. Schon letztes Jahr haben sich damit fast alle Weihnachtsrezepte ganz einfach nachbacken lassen. Meistens ersetzte ich ca. 1/3 vom Mehl mit gemahlenen Mandeln, Haselnüssen oder Kartoffelmehl. Gelingt und schmeckt immer!





13 Kommentare:

Nicole hat gesagt…

Vielen Dank für deine tollen Videos. Mir hilft das um zu sehen wie der Teig aussehen sollte.
(GF-Teig ist ja nicht 1:1 mit GH-Teig zu vergleichen und ich lerne noch)

Ich habe von einem Koch einen Tipp zu Vanillemark bekommen: Wenn mann das Mark der Vanilleschote zuerst mit etwas Zucker vermischt und dann in den Teig gibt, verteilt sich das Mark besser (klümpchenfrei)
LG

speedy hat gesagt…

Gut sieht Dein Klosteig aus!
Und was ist mit bunter Verziehrung.
Da hätt ich ja auch gerne gewusst welche Sorten glutenfrei sind!
LG Gabi

Katie hat gesagt…

Nee, so wären mir die Kekse natürlich auch etwas zu fad. Wenn ich noch dekoriert hätte, wäre das Video etwas zu lang geworden.
Deswegen zeige ich Euch den Teil im nächsten Video.
Dabei sein werden ein Zuckerguß (einfach Puderzucker & Zitronensaft anrühren), ein Schokoguß, etwas Kokos und viele bunte Streusel!

glutenfreies Mehl hat gesagt…

Also ich nehme für den Geschmack immer etwas Teffmehl von www.Erde24.com und mache noch Marmelade darauf. Finde ich besöhnlich supel lecker mmmmhhh

Katie hat gesagt…

Ob das Teffmehl den Plätzchen wirklich so viel Geschmack hinzufügt, sei jetzt mal dahingestellt. Dass mit der Marmelade mache ich auch, nennt sich dann Spitzbuben! Rezept findet Ihr hier: http://www.gluten-frei.net/2009/12/top-10-glutenfreie-weihnachtsrezepte_16.html

Andreas Hartig hat gesagt…

Wie bekommst du die tollen Grünen und roten Farben bei der Verzierung hin?

Anonym hat gesagt…

Ich brauche bitte dringend Hilfe mit dem Rezept! Ich habe mich genau an die Zutatenliste gehalten (das selbe Mehl etc). Der Teig ist auch nach dem Kühlen relativ weich geblieben. Ist das normal? Ich habe dann noch etwas Mehl eingearbeitet und die Kekse ausgestochen (es war allerdings recht schwierig). Beim Backen haben sie sehr schön die Form gehalten ABER sie sind beim herausnehmen ALLE zerfallen. Was habe ich falsch gemacht? Ich habe sie 5mm dick ausgerollt. Was kann ich machen, damit sie doch noch werden? Ich brauche für Sonntag Kekse :-(

Vielen, vielen Dank!

Alles Liebe,

Veronika

Anonym hat gesagt…

P.S: Geschmacklich sind meine Brösel allerdings extremst gut! Noch einmal vielen Dank! Veronika

Unknown hat gesagt…

Das gleich Problem wie Veronika habe ich auch. Leider kann noch keine Antwort. Vielleicht gibt es ja jetzt Hilfe?!
LG Maike

Andreas Hartig hat gesagt…

Habt ihr mal ein anderes Mehl probiert? Ich habe auch extra das Schär Mehl für Kuchen und Kekse genommen. Bei meinem ersten Versuch, mit anderm Mehl, waren die Kekse verlaufen. Ansonsten vielleicht mal zwei Esslöffel Milch oder ein zusätzliches Ei nehmen.

Hoffe es klappt!
Andreas

maike lange hat gesagt…

Danke für den Tipp. Werde ich mal versuchen.

Veronika hat gesagt…

Danke für den Tipp. Ich habe damals extra das Mehl von Schär gekauft. Ein extra Ei könnte vielleicht helfen. Oder wirklich ein ganz anderes Mehl. Falls es noch jemand mit extra Ei/anderem Mehl ausprobiert hat wäre ich für eine Rückmeldung sehr dankbar! LG, Veronika

Janina Faust hat gesagt…

Weiß jemand wie viele Plätzchen man mit dem Teig ungefähr rausbekommt?:)

Kommentar veröffentlichen